Verpasse nicht den nächsten Post!



|

Style Guide für Vorstellungsgespräche

Haare, Makeup, Nägel und co.
erfolg_63.jpg

Wenn du dich auf Jobsuche begibst, wirst du wahrscheinlich früher oder später zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Obwohl man vielleicht gar nicht darüber nachdenkt, ist der erste Eindruck oft entscheidend und unser Äußeres trägt entscheidend dazu bei, wie man uns wahrnimmt. Durch dein Auftreten möchtest du Kompetenz, Sorgfalt und Liebe zum Detail suggerieren. Wenn du dich außerdem gut fühlst, steigt automatisch dein Selbstbewusstsein. Nachdem wir uns schon um die männlichen Bewerber gekümmert haben, kommen heute ein paar Tipps für weibliche Bewerber. Natürlich kommt es beim Styling, genauso wie beim Outfit, auf deinen persönlichen Stil und die Branche an, in der du arbeiten willst, aber mit diesen Tipps bist du in der Regel auf der sicheren Seite.

Haare: Belasse es natürlich
  • Wasche deine Haare rechtzeitig, so dass du nicht in Zeitnot gerätst oder gar noch mit feuchten Haaren zum Vorstellungsgespräch erscheinst. Der Tag des Bewerbungsgesprächs ist NICHT die richtige Gelegenheit, um sich auf Trockenshampoo zu verlassen
  • Falls du lange Haare hast, solltest du diese zu einem Zopf binden. So vermeidest du, dass dir ständig Haare ins Gesicht fallen und du vor lauter Nervosität mit deinen Haaren herumspielst
  • Selbst wenn du normalerweise auf Haarspray verzichtest, solltest du es zu diesem Anlass doch einmal aus dem Badezimmerschrank holen, um widerspenstige Haarsträhnen zu bändigen
  • Trage lieber keinen Hut auf dem Weg zum Job Interview. Ein Hut könnte nämlich Abdrücke hinterlassen, oder sämtliches Volumen aus deiner Frisur quetschen
  • Verzichte auf bunte Haaraccessoires
  • Sorge dafür, dass dir deine Haare nicht ins Gesicht fallen. Ein langer Pony, der spielerisch in deine Augen fällt, ist vielleicht sexy für ein Date, aber beim Vorstellungsgespräch eher unpassend. Um sicherzugehen, dass du nicht ständig deine Haare aus dem Weg streichen musst, kannst du eine einfache Haarnadel verwenden

Makeup: Weniger ist mehr
  • Lass dir Zeit: Wenn du normalerweise 5 Minuten für dein Makeup brauchst, dann nimm dir an diesem Tag wenigstens 15 Minuten
  • Wenn du kein stark deckendes Makeup tragen möchtest, greife auf eine getönte Tagescreme oder eine BB Cream zurück. Diese lassen dein Hautbild ebenmäßig aussehen. Leichte Rötungen oder Pickel kannst du mit Concealer abdecken
  • Am Abend vor dem Bewerbungsgespräch solltest du spröde Lippen nochmal mit einem Peeling behandeln und über Nacht eine gute Portion Lippenpflege tragen. Für das Bewerbungsgespräch selbst empfiehlt sich ein glänzender Lippenstift mit nur einem Hauch von Farbe
  • Trage Lippenstift und nicht etwa Gloss. Gloss ist zu glänzend und wirkt zu jugendlich für ein ernsthaftes Arbeitsumfeld
  • Verwende Lidschatten in neutralen und natürlichen Tönen. Es ist okay, wenn der Lidschatten etwas schimmert, aber lass die Finger auf jeden Fall von zu viel Glitzer
  • Mascara und etwas Eyeliner sind eigentlich alles, was du brauchst. Benutze liquid Eyeliner nur dann, wenn du dir sicher bist, dass du diese Kunst auch beherrschst und einen feinen Lidstrich ziehen kannst
  • Getrimmte Augenbrauen zeigen, dass du auf Details achtest. Entferne überflüssige Härchen und benutze Augenbrauengel, um die Form deiner Brauen zu unterstützen
  • Ein wenig Rouge lässt dich gesund und frisch aussehen. Benutze lieber Rouge anstelle eines Bronzers, der schnell unnatürlich aussieht
  • Highlighter und Contouring sind natürlich toll für eine Nacht im Club, aber für ein Vorstellungsgespräch solltest du dir diesen Schritt besser sparen

Parfüm: eine einfache Regel
  • Trag am besten nur ein leichtes Parfüm. Du willst nicht, dass der Recruiter von deinem Duft abgeschreckt wird

Nägel: ein paar Tipps
  • Falls du nicht von Natur aus saubere, gleichmäßige und schöne Nägel hast, sorg dich um eine Maniküre
  • Egal ob deine Nägel lang oder kurz sind, sie sollten sauber gefeilt sein
  • Eine neutrale Nagellackfarbe ist idiotensicher, also wähle dezentes beige oder rosa
  • Verzichte lieber auf French Nails. Einige Leute finden sie klassisch, andere finden sie altbacken. Wähle lieber nur eine Farbe

Zum Schluss ist wichtig, dass du lächelst. Die ganze Vorbereitung bringt nichts, wenn du dich nicht darüber freust, beim Vorstellungsgespräch zu sein.

Viel Glück!

Tags: Vorstellungsgespräch + Bewerbung + Jobsuche + Erfolg + Karrieretipps

Neueste Posts per E-Mail

Verpasse nie wieder den neuesten Blogbeitrag.

Wohin sollen wir dir den neusten Blogbeitrag schicken?

Wir informieren dich in Zukunft unter:

Bestätigungsmail wird gesendet