Menu
Suche

Verpasse nicht den nächsten Post!




|

Diese 5 Anfänge machen dein Bewerbungsschreiben unbrauchbar

Folgendes solltest du vermeiden
karrieretipps_52.jpg

Bewerbungsschreiben haben den unschuldigen Ruf heutzutage nur noch reine Formsache zu sein. So wie „Gesundheit“ zu sagen, wenn jemand niest oder ans Ende einer Email „Grüße“ zu schreiben. Manche Bewerber verfassen ihr Bewerbungsschreiben nur für den Fall, dass der Personalverantwortliche doch das Bedürfnis verspüren sollte, sich das Schreiben einmal anzuschauen. Das ist allerdings die falsche Herangehensweise, denn das Bewerbungsschreiben entscheidet meist über Erfolg oder Misserfolg der Bewerbung.
Du ahnst sicher, worauf ich hinaus will. Ein routinierter Personalchef kann sofort erkennen, ob du den Text nur mit Platzhaltern und inhaltslosem Geschwafel füllst. Das beginnt schon bei der Anrede. Wenn du hier versagst, kannst du davon ausgehen, dass der Rest gar nicht erst gelesen wird.

1. "Sehr geehrte Damen und Herren,…“

Liest du gerne Briefe, die so anfangen? Nein. Wahrscheinlich würdest du so einen Brief gleich wegwerfen, weil du denkst, es sei nur ein Massenbrief, der dich persönlich gar nicht betrifft. Recruitern geht es da nicht anders. Gestalte dein Bewerbungsschreiben persönlich. Gib dir Mühe, um herauszufinden, welche Person das Bewerbungsschreiben liest und sprich diese dann auch mit Namen an. Achte dringend darauf, dass du nicht aus Versehen Frau Meier ansprichst, wenn der Personalleiter Herr Müller heißt und du den Text inklusive Ansprache aus einer älteren Bewerbung herauskopiert hast. Den richtigen Ansprechpartner zu ermitteln ist die beste Grundlage für ein erfolgreiches Bewerbungsschreiben.

2. "Mein Name ist…

Der erste Satz deines Bewerbungsschreibens ist der einzige, von dem du sicher sein kannst, dass er gelesen wird. Ist die interessanteste und wichtigste Information an dieser Stelle wirklich dein Name? Mache dir gründliche Gedanken über den ersten Satz. Dein Ziel ist es, das Interesse des Lesers zu wecken und ihn für dich zu begeistern. Außerdem kannst du in der Regel davon ausgehen, dass der Leser nicht ganz blöd ist und schon noch rausfinden wird, wie dein Name lautet.

3. "Ich schreibe Ihnen, weil ich mich für die Stelle … interessiere."

Mit diesem Satz schießt du dich vielleicht nicht gleich ins Aus, aber es ist dennoch eine verschwendete Gelegenheit. Dass du dich für die Stelle interessierst, ist die Kernaussage deines Bewerbungsschreibens. Der Leser sollte genau das aus deinem Schreiben herauslesen, ohne dass du ihn mit der Nase darauf stoßen musst. Überzeuge deinen Leser davon, dass du dich für die Stelle begeisterst. Schreibe etwas, das zeigt, wieso du dich freust, dass du die Möglichkeit bekommst, dich auf diese Stelle zu bewerben. Verschicke nicht einfach eine lahme Aneinanderreihung von Floskeln.

4. "Anbei schicke ich Ihnen meinen Lebenslauf und meine Zeugnisse."

Dein Bewerbungsschreiben ist nicht der richtige Platz, um deinen Lebenslauf wieder aufzuwärmen. Es ist auch unnötig, darauf zu verweisen, wenn du deine Dokumente sowieso gebündelt verschickst. Nochmal: Geh davon aus, dass der Empfänger nicht komplett blöd ist. Dein Bewerbungsschreiben ist deine Gelegenheit, deine Geschichte, deine Motivation und deine Begeisterung zu teilen. Diese Elemente haben in deinem Lebenslauf keinen Platz, deswegen musst du sie im Bewerbungsschreiben unterbringen. Sei originell und zeige, was dich ausmacht! Das Ziel deines Bewerbungsschreibens ist es, etwas zu deiner Bewerbung beizutragen. Es soll nicht redundant sein.

5. "Ich bin wahrscheinlich nicht der beste Kandidat, aber…"

Keiner dieser Anfänge ist gut, aber dieser ist womöglich der schlechteste von allen. Mit diesem Einstieg gibst du dem Personalchef einen guten Grund, um dich gerade nicht einzustellen. Bescheidenheit ist schön und gut, sich schlechter zu machen als man ist, ist eine ganz andere Geschichte. Konzentriere dich auf die Gründe, warum man gerade dicheinstellen sollte. Personalverantwortliche lesen haufenweise Bewerbungsschreiben und wenn du ihnen einen Grund gibst, deine Bewerbung nicht zu berücksichtigen, dann werden sie diese Chance dankend annehmen.

Jetzt fragst du dich sicher, wie man es denn nun richtig macht. Keine Sorge. Tipps zum richtigen Bewerbungsschreiben findest du in unserem kostenlosen Ebook.

Tags: Karrierebibel + Karrieretipps + Bewerbungsschreiben

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen
Neueste Posts per E-Mail

Verpasse nie wieder den neuesten Blogbeitrag.

Wohin sollen wir dir den neusten Blogbeitrag schicken?

Wir informieren dich in Zukunft unter:

Wir haben dir eine Bestätigungsmail gesendet. Bitte folge den Anweisungen in dieser Mail.

Bestätigungsmail wird gesendet