Menu
Suche

Verpasse nicht den nächsten Post!




|

3 praktische Tipps, bevor du mit deiner Jobsuche startest

So kommst du schnell in die Erfolgsspur
erfolg_190.jpg

Um deinen Traumjob zu finden, willst du keine Zeit verlieren und am besten gleich damit loslegen, verschiedene Jobbörsen nach Stellenanzeigen zu durchforsten, Bewerbungen zu schreiben und deinen Lebenslauf zu frisieren. Doch bevor du dich an deinen Schreibtisch setzt und dich daran machst, deinen potenziellen Arbeitgeber zu finden, solltest du dir die Zeit nehmen, dich richtig auf deine Jobsuche vorzubereiten, damit sie nicht planlos wird.

Obwohl es für die Jobsuche und die Bewerbungsphase natürlich einiges zu beachten gibt, handelt es sich dabei nicht um Hexenwerk. Vieles davon ist sogar praktisch und relativ einfach umsetzbar, so dass du sorgenfrei dein Anschreiben verfassen oder dich in ein Vorstellungsgespräch begeben kannst. Um deinen Bewerbungsprozess aber nicht gleich von Anfang an falsch anzugehen, geben wir dir drei Tipps mit auf dem Weg, mit denen nichts schiefgehen kann, wenn du sie beherzigst:

1. Geh in dich und mach dir ernsthaft Gedanken

Selbstreflektion ist ein wichtiges Werkzeug, um am Ende bei deiner Jobsuche erfolgreich zu sein. Nichts ist demotivierender als das leere Word-Dokument, das du bereits seit einer halben Stunde anstarrst – dir will einfach kein passender Einstieg in dein Anschreiben einfallen. Und über einen selbst schreiben fällt sowieso immer schwer. Deswegen solltest du dir, bevor du dich an dein Anschreiben setzt, einige Fragen stellen: Was sind deine wichtigsten Stärken, mit denen du glänzen kannst? Welche Fähigkeiten hast du in deinem letzten Job oder im Studium entwickelt? Welche Fähigkeiten möchtest du gerne erwerben, was für Erfahrungen möchtest du machen? Wo möchtest du hin und wie sehen deine Ziele aus?

Natürlich kannst du dir diese Frage auch stellen, wenn du schon einige Stellenangebote rausgesucht hast und vor deinem ersten Anschreiben stehst. Beschäftigst du dich jedoch mit der Frage schon im Vorfeld, noch bevor du mit deiner eigentlichen Suche beginnst, stellst du dir auch gleich die Frage, welche Arbeit zu deinen Fähigkeiten passt, statt dich andersherum zu fragen, ob deine Stärken überhaupt mit dem Job kompatibel sind.

Diese Fragen mögen gar nicht so leicht zu beantworten sein, aber hast du erst einmal eine Antwort darauf, bringen sie dich gleich einen Riesenschritt bei deiner Suche voran. Du solltest dich auch nicht scheuen, diese Fragen Freunde und Familie zu stellen. Ein externer Blickwinkel zeigt dir immer Möglichkeiten auf, über die du von allein nicht gestolpert wärest.

2. Nutz dein Netzwerk richtig

Kennst du deine Richtung, kannst du dich darauf vorbereiten. Dir ist noch nicht zu hundert Prozent klar, ob deine Vorstellungen mit dem wirklichen Anforderungsprofil deines Traumjobs übereinstimmen? Benötigst du eventuell noch Fähigkeiten, die du zurzeit nicht dein Eigen nennst? Du hast sicherlich (ehemalige) Kommilitonen, Dozenten, Schulfreunde oder Arbeitskollegen, die dir aus erster Hand weiterhelfen können oder jemanden kennen, der dir dabei helfen kann, mehr herauszufinden.

Wenn du in deinem näheren Umfeld niemanden findest, der dir weiterhelfen kann, nutz Portale wie Xing oder LinkedIn. Hier findest du mit Sicherheit jemanden, der ähnliche Interessen hat, mit dem du dich vernetzen kannst und der dir mit Einblicken und Ratschlägen weiterhelfen kann. So bekommst du ein Gefühl für den Beruf, den du anvisiert hast, und ob er wirklich etwas für dich ist. Diese Sicherheit zu haben, lässt deine Suche viel einfacher werden.

3. Bau dir dein eigenes Supportteam auf

Die Jobsuche kann eine einsame Angelegenheit sein, muss es aber nicht. Denn alles auf eigene Faust zu machen ist zwar möglich, hast du hingegen Menschen um dich, die dich bei deiner Suche unterstützen, lassen sich die demotivierenden Momente, die manchmal auftreten können, viel leichter meistern.

Dein "Supportteam" ist allerdings nicht nur dein Gute-Laune-Garant, indem es dir dabei hilft, dein Frustrationslevel unten zu halten. Die Erfahrungen anderer Menschen lassen sich häufig auf einen selbst übertragen. Vielleicht hat sich einer deiner Kommilitonen wenige Monate vor dir erfolgreich auf eine gleiche oder sehr ähnliche Stelle beworben und kann dir nun dabei helfen, herauszufinden, welche Fähigkeiten du für den Job benötigst oder dich auf ein Vorstellungsgespräch vorzubereiten. Oder du hast eine gute Freundin, die bereits den beruflichen Fokus um hundertachtzig Grad gedreht hat, und dir nun mit guten Ratschlägen beiseite stehen kann, ebenfalls in eine andere Branche zu wechseln.

Es gibt kein Gesetz, dass dich zwingt, ganz allein auf Jobsuche zu gehen. Je größer die Unterstützung ist, die du von anderen erhältst, desto leichter ist der Bewerbungsprozess am Ende für dich. Und desto schneller findest du auch zu deinem Traumjob.

Tags: Bewerbung + Jobsuche + Karrieretipps + Traumjob + Bewerbungsschreiben

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen
Neueste Posts per E-Mail

Verpasse nie wieder den neuesten Blogbeitrag.

Wohin sollen wir dir den neusten Blogbeitrag schicken?

Wir informieren dich in Zukunft unter:

Wir haben dir eine Bestätigungsmail gesendet. Bitte folge den Anweisungen in dieser Mail.

Bestätigungsmail wird gesendet