Verpasse nicht den nächsten Post!



|

Wie du deinen Traumjob findest...

...und was das mit Selbstmanagement zu tun hat
erfolg_155.jpg

Wer will das nicht: Den einen Job, der uns erfüllt und uns Spaß macht, bei dem von den Arbeitszeiten bis zu den Kollegen einfach alles passt? Der uns motiviert und den wir definitiv länger machen wollen als ein Praktikum? Zugegeben: Den zu finden ist gar nicht so leicht - vor allem, weil die Parameter eines "Traumjobs" individuell sehr verschieden sein können. Es ist eben nicht nur das Gehalt, was zählt, sondern auch der Inhalt und wie der Job sonst so ins Leben passt...

Habe eine Vision!

Wenn du wissen willst, wie dein Traumjob aussieht, musst zunächst mal für dich selbst klären, was dir wirklich, wirklich wichtig ist. Nach welchen Werten willst du arbeiten? Willst du die Karriereleiter möglichst schnell nach oben steigen? Willst du deinen Beitrag zur Umweltschutz leisten? Willst du für andere arbeiten oder für eine Sache, an die du glaubst? Willst du mit anderen zusammen etwas schaffen oder lieber allein vor dich hin werkeln? Willst du für Gewinnmaximierung sorgen oder stehen für dich andere Aspekte im Fokus? Diese Werte geben dir Hinweise auf den Inhalt deines Traumjobs. Denn nur wenn das, was du da tust, zu deinen Werten passt, bist du dauerhaft motiviert.

Aber auch der Rest deines Lebens spielt eine entscheidende Rolle: Wie stellst du dir dein Leben vor? Hast du zeitaufwendige Hobbies? Hast (oder willst) du eine Familie? Willst du Zeit für ehrenamtliche Tätigkeiten haben? Wie willst du wohnen - auf dem Land, in der Stadt, zur Miete, im Eigenheim...? All diese Antworten sind entscheidend, wenn es um organisatorische Aspekte deines Traumjobs geht: Arbeitszeiten, Gehalt, Standort - auch wenn das nicht zu deiner Vorstellung vom Leben passt, ist der Job nicht dein Traumjob.

Von der Vision zum Alltag

Wenn du deine Vision klar vor Augen hast und ganz konkrete Vorstellungen davon hast, wie dein Leben aussehen soll, ist es ein leichtes, die Strategie festzulegen: Suche den Job, der dir hilft, die Vision zu erreichen. Zum Beispiel den Job im Konzern, der dir materielle Sicherheit gibt und einen klaren Karriereweg vorzeichnet. Oder den Job im hippen Startup, in dem du zwar nicht so viel verdienst, aber deine eigenen Ideen einbringen kannst und im Team alles gibst - und das im Epizentrum einer Großstadt. Oder den Job beim Mittelständler auf der Schwäbischen Alb, der dir ein Leben auf dem Land ermöglicht, der aber auch beinhaltet, dass du weltweite Standorte besuchst. Oder du findest den Job, der dir ermöglicht, in Teilzeit genug Geld zum Leben zu verdienen und in der restlichen Zeit surfen zu gehen. Oder du arbeitest als Freelancer in Projekten und kannst dir so zwischendurch längere Auszeiten genehmigen. Du siehst: Es gibt viele unterschiedliche Wege, die zu deinem Ziel, deine persönliche Vorstellung vom Leben, führen. Auch Arbeitgeber werden da immer offener, was unterschiedliche Jobmodelle angeht.

Und was hat das jetzt mit Selbstmanagement zu tun?

Wenn das, was ich im Alltag tue, zu meiner Vision passt, dann habe ich meine Ziele im Griff. Das ist Selbstmanagement. Man könnte auch sagen, Selbstmanagement ist Lebensgestaltung. Und die fängt damit an, dass ich mir Ziele setze, die sinnvoll und authentisch sind; dass ich mir einen Plan aufstelle, wie ich diese Ziele erreiche und diesen Plan konsequent verfolge - bevor ich in einem Job hänge, der mich unglücklich macht, weil er nicht zu meiner Vision passt.

Über die Autorin:
Isabelle Pfister ist Psychologin und arbeitet als Coach und Trainerin. Ihr Ziel ist es, Menschen dazu zu befähigen, ihr Leben so zu gestalten, dass sie sich damit wohlfühlen - beruflich und privat. Ihr Buch "Get Organized - Deine Tools für cleveres Selbstmanagement" ist 2016 im Campus Verlag erschienen.
Du findest Isabelle Pfister auch bei Facebook.

Tags: Erfolg + Traumjob + Karriere machen + Karriere