Menu
Suche

Verpasse nicht den nächsten Post!




|

Sag einfach Danke

Warum Komplimente annehmen förderlich für deine Karriere ist
karrieretipps_78.jpg

Wir alle mögen es, Anerkennung für unsere Leistungen zu erhalten. Von daher sollte man eigentlich meinen, dass es leicht fallen sollte, ein Kompliment anzunehmen. Eigentlich sollte es ganz einfach sein: Jemand sagt etwas Nettes. Du sagst Danke. Ende der Geschichte.

In Wirklichkeit verhält es sich oft ganz anders. Viele haben das Gefühl arrogant oder eitel zu erscheinen, sobald sie mal ein Kompliment annehmen. Schnell geht man dazu über, lieber die Dinge anzusprechen, die man noch besser hätte machen können oder die Lorbeeren teilen zu wollen. Anstatt sich über ein Kompliment zu freuen, spielt man die Leistung runter, wechselt das Thema oder rückt andere ins Scheinwerferlicht.
Stopp! Diese Reaktionen sind gefährlich. Sie sind gefährlich für unser Selbstbewusstsein, für unsere Karrieren und sogar für unsere Beziehungen zu den Kollegen. Ein Kompliment anzunehmen ist eine Fähigkeit, die man lernen muss. Also, wenn die bisherige Beschreibung dir bekannt vorkommt, solltest du jetzt gut zuhören.

Hier ein kleines Beispiel: Vor ein paar Jahren sah einer meiner Freunde eines meiner Projekte und war ziemlich beeindruckt. "Wow! Das ist der Hammer. Man kann sehen wie viel Zeit und Mühe du investiert hast. Ich wünschte, ich könnte das auch."
Meine Reaktion? Ich sagte etwas wie "Ach, es ist wirklich nicht so gut geworden. Ich hätte es gern besser gemacht. Du könntest das sicher auch."

Zum Glück hat er mich genau in diesem Moment gestoppt. Er erklärte mir nämlich, dass ich durch das Ablehnen seines Kompliments meine Fähigkeiten, meinen Wert und schlussendlich auch seine Meinung infrage stelle. Indem ich sagte, dass mein Projekt so einfach war, dass jeder es hätte erledigen können (was natürlich nicht stimmte), habe ich ausgedrückt, dass jeder meinen Job machen könnte. Je mehr ich darüber nachdachte, desto klarer wurde mir, dass das absolut nicht das Selbstbild war, das ich nach außen transportieren wollte. Außerdem sagte meine Antwort auch aus, dass er sowieso keine Ahnung hat wovon er redet.

In diesem Moment hab ich erkannt, dass ich meine Einstellung zu Komplimenten ändern musste. Wenn mir jemand ein Kompliment macht, dann ist es okay, es auch anzunehmen. Es ist ein Weg seinen Freunden oder eben seinen Kollegen zu zeigen, dass man ihre Meinung wertschätzt.
Jetzt, ein paar Jahre später, habe ich folgende Dinge erkannt. Wenn jemand sagt, dass du etwas gut gemacht hast, dann meinen sie es normalerweise auch ernst. Also ist auch nur recht und billig, ihm oder ihr auch zu glauben und es als das zu akzeptieren, was es ist: ein verbaler Schulterklopfer. Du hast etwas gut gemacht, jemand erkennt das und du erhältst wohlverdiente Anerkennung.

Der schwierige Teil ist natürlich zu lernen, was genau man sagen soll. Ich persönlich finde, am leichtesten ist es, wenn man es kurz und knackig hält. Ein Lächeln und ein einfaches "Vielen Dank." Funktioniert in den meisten Situationen.
Natürlich kannst du auch weiter ausholen und du solltest in jedem Fall auch anderen, die an dem Projekt beteiligt waren, etwas vom Lob zugestehen, aber widerstehe dem Drang, es einfach herunterzuspielen. Das ist mein voller Ernst.
Und wenn dir doch einmal die Worte fehlen, dann versuche diese Antworten:

  • Ein Kompliment für etwas, das du gut gemacht hast: "Danke sehr. Ich habe gehofft, dass es deinen Erwartungen entspricht und mir gefällt es auch sehr gut."
  • Ein Kompliment für einen Vortag, eine Rede, einen Artikel oder ein Design: "Dankeschön. Mir hat es wirklich Spaß gemacht, daran zu arbeiten und ich freue mich, dass es dir gefällt."
  • Ein Kompliment für deine Hilfe: "Dankeschön. Ich freue mich, dass ich helfen konnte."
  • Ein Kompliment dafür, dass dir ein Fehler aufgefallen ist: "Danke. Ich bin auch froh, dass ich den Fehler gefunden hab."
  • In jeder anderen Situation: "Danke sehr. Das ist sehr nett von dir." Genug gesagt.

Das Ende der Geschichte ist: Du arbeitest hart. Warum solltest du dann kein positives Feedback annehmen? Du hast es verdient. Außerdem hat das Annehmen von Komplimenten den Vorteil, dass du dich selbst mit den Augen der anderen sehen kannst und dieses Bild ist höchstwahrscheinlich ziemlich beeindruckend.

Tags: Karrieretipps + Karriere + Karrierebibel + Arbeitsplatz

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen
Neueste Posts per E-Mail

Verpasse nie wieder den neuesten Blogbeitrag.

Wohin sollen wir dir den neusten Blogbeitrag schicken?

Wir informieren dich in Zukunft unter:

Wir haben dir eine Bestätigungsmail gesendet. Bitte folge den Anweisungen in dieser Mail.

Bestätigungsmail wird gesendet