Verpasse nicht den nächsten Post!



|

Woran du beim Berufseinstieg denken musst

In den verschiedenen Phasen sind unterschiedliche Dinge wichtig
erfolg_211.jpg

Manche Dinge macht man nur einmal im Leben. Zu diesen Dingen gehört auf jeden Fall auch der Berufseinstieg. Es liegt in der Natur der Sache, dass man nur einen ersten Job nach dem Studium haben kann. Sei es nun im Rahmen eines Direkteinstiegs, eines Traineeships oder eines Volontariats, einige Dinge sollte man schon beim Berufseinstieg nicht außer Acht lassen.

1. Die Vorbereitungen

Bevor es zur Vertragsunterzeichnung kommt, geht es selbstverständlich an die Bewerbung. Dass du hier deine Hausaufgaben machen musst, um bei dem Unternehmen deiner Wahl zu punkten, ist klar. In erster Linie solltest du deinen Mehrwert für das Unternehmen darstellen und zeigen, wieso es nicht auf dich verzichten kann. Zu deinen Vorbereitungen sollte auch die Recherche über das Unternehmen gehören. Je mehr Informationen du hast, umso besser. Schaue dir beispielsweise die Social-Media-Kanäle deines potentiellen Arbeitgebers an, um ein Gefühl dafür zu erhalten, wie die Arbeit im Team sein wird.

2. Das Bewerbungsgespräch

Hier gilt der Grundsatz: Vorbereitung ist (fast) alles. Ob es nun das passende Outfit ist, das du zum Vorstellungsgespräch tragen willst, oder die Recherchen über das Unternehmen und die Branche, die dir ein sicheres Gefühl geben. Wichtig ist, dass du dich gut vorbereitet fühlst und somit auch Selbstvertrauen ausstrahlst. Ein weiterer wichtiger Faktor, den du keinesfalls unterschätzen solltest, sind deine eigenen Fragen an deinen Gesprächspartner. Denn durch gezielte Fragen signalisierst du dein Interesse am Job. Wer keine Fragen stellt, wirkt schnell desinteressiert. Genau das ist nicht der Eindruck, den du vermitteln willst.

3. Der Vertrag

Sobald du das Jobangebot in der Tasche hast und du dieses auch annimmst, wird dir ein Vertrag vorgelegt. Bevor du diesen allerdings unterzeichnest, solltest du ihn ganz genau lesen. Nimm dir die Zeit, die du brauchst. Lies den Vertrag mehrfach und stelle deinem Ansprechpartner Fragen, wenn du etwas nicht verstehst. Es ist wichtig, dass du die vertraglichen Reglungen bezüglich Probezeit oder Vertragslaufzeit genau verstehst, bevor du das Schriftstück unterzeichnest.

4. Der erste Tag

Der erste Arbeitstag ist selbstverständlich aufregend. Du kannst dich im Vorfeld bereits darauf einstellen, neue Kollegen kennenzulernen. Gib dir Mühe bei der Vorstellungsrunde und versuche, dir so viele Namen wie möglich zu merken. Das erspart dir später unangenehme Situationen, in denen du dich fragen musst, wie genau dein Kollege aus der Buchhaltung nun eigentlich heißt. Auch wenn du kein Fan von Small Talk bist, solltest du dich bemühen, mit deinen Kollegen ins Gespräch zu kommen.

5. Die ersten Wochen

Dass du dich von deiner Schokoladenseite präsentieren willst, steht außer Frage. Es ist natürlich klar, dass du die Arbeitsabläufe erst noch kennenlernen musst. Gib dir Mühe, neue Anwendungen zu meistern und scheue dich nicht davor, Fragen zu stellen. Du willst nicht durch ständiges Nachfragen negativ auffallen. Bevor du jedoch unverhältnismäßig lange vor einer unlösbaren Aufgabe sitzt, bitte um Hilfe. Falls in den ersten Wochen deines neuen Jobs Team- oder After-Works-Events geplant sind, solltest du versuchen, an diesen teilzunehmen. So lernst du deine Kollegen in einer entspannten Atmosphäre schneller kennen und die Integration ins Team läuft wie von selbst.

6. Verantwortung und Absicherung

Angenommen, du arbeitest in einem neuen Job und erhältst einen Schlüssel für die Räumlichkeiten. Was passiert, wenn dir dieser Schlüssel abhandenkommt? Aus Sicherheitsgründen werden Schlösser ausgetauscht und die Kosten dafür können mehrere tausend Euro betragen. Kümmere dich möglichst früh um eine Haftpflichtversicherung, die einspringt, falls du den Schlüssel zu den neuen Räumlichkeiten verlierst. Denk auch daran, dass du vielleicht nicht immer in der Lage sein wirst, deinen Job auszuüben. Bereits nach dem Berufseinstieg solltest du dir Gedanken machen. Mithilfe von Wefox die beste Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden, ist auch für Berufseinsteiger ratsam. Gerade wer früh in die Versicherung einsteigt, kann von niedrigen Beiträgen profitieren.

Bild: ©istock.com/shutter_m

Tags: Erfolg + Karriere + Jobsuche + Traumjob

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen
Neueste Posts per E-Mail

Verpasse nie wieder den neuesten Blogbeitrag.

Wohin sollen wir dir den neusten Blogbeitrag schicken?

Wir informieren dich in Zukunft unter:

Wir haben dir eine Bestätigungsmail gesendet. Bitte folge den Anweisungen in dieser Mail.

Bestätigungsmail wird gesendet