Verpasse nicht den nächsten Post!



|

Der erste Arbeitstag

Die Anleitung zum guten ersten Eindruck
karrieretipps_111.jpg

Ein Bewerbungsgespräch kann durchaus nervenaufreibend sein. Der erste Arbeitstag im neuen Job schließt sich da direkt an. Du lernst viele neue Menschen kennen, musst dich in neuen Räumlichkeiten zurecht finden und allen beweisen, dass du den Job rocken kannst – und das Ganze während du unter Beobachtung stehst.
Klar, das kann schon stressig sein, aber so schlimm ist es auch wieder nicht. Es kann sogar Spaß machen. Mit den folgenden Hilfestellungen schaffst du es sicherlich, einen exzellenten Eindruck auf deine neue Kollegen und den neuen Chef zu machen.

Am Morgen

Stelle deinen Wecker etwas früher als du es vielleicht sonst tun würdest. Selbst wenn du sonst nur 15 Minuten brauchst, um dich fertig zu machen, der erste Arbeitstag ist nicht der Tag, an dem du diese Theorie auf die Probe stellen solltest. Im Idealfall erscheinst du etwas früher als vom Arbeitgeber erwartet zum ersten Arbeitstag. So hast du noch mal Gelegenheit, den Lippenstift aufzufrischen oder deine Frisur zu richten.
Vielleicht hat dir die Personalabteilung schon mitgeteilt, wie der Dresscode aussieht. Falls du dir allerdings nicht sicher bist, dann kleide dich vorsichtshalber konservativ. Ja, du willst im Gedächtnis bleiben, aber dafür ist eine neongrüne Strumpfhose nicht das richtige Mittel.
Mach dich rechtzeitig auf den Weg und zwar mit dem Ziel, 15 Minuten vor der vereinbarten Zeit anzukommen. Du musst deinen neuen Arbeitsweg erst einmal kennenlernen und vielleicht einen Parkplatz suchen.

Im Büro

Es muss kaum noch explizit gesagt werden, aber am ersten Tag musst du dein Handy auf lautlos stellen und es in deiner Tasche lassen. Niemand möchte ständig deinen Klingelton hören und ständiges WhatsApp-Nachrichten-Verfassen macht sowohl bei den Kollegen als auch beim Chef einen schlechten Eindruck. Auch wenn alle anderen Kollegen im Büro ab und zu mal private Anrufe annehmen, ist es für den oder die Neue im Büro noch lange nicht dasselbe.

Außerdem solltest du dich auch nicht dazu hinreißen lassen, während der Arbeitszeit das Internet für private Belange zu nutzen. Das Schnäppchen beim Online-Shopping muss bis zum Feierabend warten.

Sich kennenlernen

Der erste Arbeitstag ist die denkbar beste Gelegenheit, um seine extrovertierte Seite nach außen zu kehren. Sag Hallo zu jedem, der dir begegnet. Lächle, stelle dich vor und frage, welche Position die andere Person bekleidet. Wenn du generell ein schlechtes Namensgedächtnis hast, dann versuche den Namen der Person innerhalb des Gesprächs zu wiederholen. So bleibt der Name besser im Gedächtnis und du zeigst auch noch, dass du zuhörst.

Die Mittagspause ist die ideale Möglichkeit, um die neuen Kollegen kennenzulernen. Es ist nicht unüblich, dass neue Mitarbeiter am ersten Tag zum Essen eingeladen werden. Wenn es in deinem neuen Unternehmen nicht der Fall ist, dann geselle dich in der Mittagspause zu den anderen Kollegen und zeige, dass du nett und zugänglich bist.

Nach Hause gehen

Wenn du um 17 Uhr Feierabend hast, dann bleibe ruhig etwas länger und verlasse nicht fluchtartig das Gebäude. Es ist nicht ganz unwahrscheinlich, dass es noch Papierkram für dich aus der Personalabteilung gibt.
Mach dir Notizen darüber, was du heute gelernt hast und schreibe Fragen auf, die du am nächsten Tag stellen willst.
Wenn du nicht der erste bist, der aus dem Büro flieht, dann demonstrierst du Einsatzbereitschaft und zeigst, dass du mehr willst als nur einen Gehaltscheck.

Und schon hast du deinen ersten Arbeitstag erfolgreich überstanden. Jetzt kannst du entspannt nach Hause fahren, dir selbst auf die Schulter klopfen und den Feierabend genießen. Du bist auf dem richtigen Weg.

Tags: Karriere + Arbeitsplatz + Karrieretipps + Karrierebibel