Verpasse nicht den nächsten Post!



|

5 Führungsqualitäten, die du im Traineeprogramm lernst

Je früher du diese Dinge lernst, desto besser
erfolg_105.jpg

Während des Studiums scheinen die Zukunftsaussichten oft unüberschaubar.
Was, wenn ich gar keinen Job nach der Uni finde?
Was, wenn ich einen finde und diesen dann hasse?
Wie um alles in der Welt findet man eine Karriere, die man liebt?

Man lässt sich leicht dazu hinreißen, sich zu viele Gedanken über die eigene Zukunft zu machen. Dabei ist es gerade als Absolvent viel besser, sich darüber Gedanken zu machen, was man in Zukunft noch alles lernen will. Was wäre da ganz oben auf deiner Liste? Führungsqualitäten etwa? Sehr gut!
Viele Unternehmen bieten Traineeprogramme an, in denen du lernst, wichtige Führungsqualitäten auszubauen. Selbst wenn du nicht in der Führungsetage landest, schadet es nie, die folgenden Qualitäten zu besitzen.

1. Selbstbewusstsein

Für eine glänzende Karriere brauchst du einfach Selbstbewusstsein. An dich und deine eigenen Fähigkeiten zu glauben, erlaubt dir Risiken einzugehen, Herausforderungen anzugehen und ständig für neue Dinge offen zu sein. Selbstbewusst zu sein ist allerdings schwierig, wenn du gerade frisch von der Uni kommst und kaum weißt, wo die Kaffeemaschine steht.
Der beste Weg um mehr Selbstbewusstsein aufzubauen, ist, seine Komfortzone zu verlassen und Dinge zu tun, die man sonst eher meiden würde. Genau das fordert ein Traineeprogramm von dir.
Während der Traineezeit hast du ständig erfahrene Mentoren an deiner Seite, die dir helfen, dein Potential auszuschöpfen oder dieses gar erst selbst zu entdecken. Diese Mentoren sind berufserfahren und können dir wertvolle Tipps geben, wie du deine eigenen Talente besser nutzen kannst.

2. Die Bereitschaft, um Hilfe zu bitten

Das klingt vielleicht nach einem Widerspruch, aber Bescheidenheit ist ebenso wichtig wie Selbstvertrauen. Selbst als Konzernleitung bist du nicht allwissend, daher ist es wichtig, immer ein offenes Ohr zu haben und neue Ideen anzunehmen. Viele Unternehmenskulturen propagieren Eigenverantwortung und deswegen hat man gerade als Berufseinsteiger das Gefühl, man weiß einfach zu wenig.
Die richtigen Fragen zu stellen ist eine wichtige Kompetenz, egal auf welcher Karrierestufe du dich aktuell befindest. Im Traineeship wirst du dazu angehalten, Fragen zu stellen. Im Traineeprogramm kannst du lernen, deinen Stolz runterzuschlucken und Fragen zu stellen, ohne das Gefühl zu haben, du seist nicht qualifiziert für den Job.

3. Kommunikationsstärke

Führungspersönlichkeiten zeichnen sich durch ihre Kommunikationsstärke aus, das bedeutet sie kommunizieren klar und professionell – gerade vor größeren Gruppen.
Wenn dir der Gedanke vor Gruppen zu sprechen Unbehagen hervorruft, sei dir darüber im Klaren, dass die meisten Traineejobs dich dazu anleiten werden, ins Scheinwerferlicht zu treten und andere zu inspirieren. Du lernst in deiner Zeit als Trainee jede Form der Kommunikation kennen – von alltäglichen Emails bis hin zu großen Präsentationen. Selbst wenn du jetzt noch etwas zurückhaltend bist, wirst du im Laufe des Traineeprogrammes lernen, deine Botschaft klar und deutlich rüberzubringen.

4. Kontakte knüpfen

Du hast den Begriff Networking sicherlich schon hunderte Male gehört und dafür gibt es auch einen guten Grund. Ein gut verknüpftes Netzwerk ist unentbehrlich für eine Führungsperson. Daher ist es wichtig, zu lernen, wie man ein solches Netzwerk aufbaut, gerade wenn man sich ziemlich weit unten in der Hackordnung befindet. Ein echter Anführer schafft es, ein Netzwerk über die Grenzen des eigenen Teams hinweg aufzubauen.
Wenn es Unternehmen gelingt, Praktikanten erfolgreich in die Unternehmenskultur einzubinden, dann entwickeln sich viele organische Beziehungen. Davon profitieren nicht nur die Praktikanten sondern auch andere Arbeitnehmer auf lange Sicht.

5. Lösungsorientiertes Denken

In jeder Karriere gibt es Probleme, die es zu lösen gilt. Erfolgreiche Führungspersönlichkeiten knicken unter diesem Druck nicht ein sondern nehmen ihn als Ansporn. So entstehen unkonventionelle Lösungsansätze. Diese Art der Problemlösung ist schwer in Klassenräumen oder Seminaren zu vermitteln. Daher hilft hier wirklich nur "on the job"-Training. Traineeprogramme bieten dir dabei die komfortable Situation, dass du Mentoren an deiner Seite hast, mit denen du deine Ideen besprechen kannst.

Kurz gesagt hilft dir ein Traineeprogram dabei, wichtige Eigenschaften zu entwickeln, die dir in deiner späteren Karriere nützen werden. Je früher du anfängst, diese Eigenschaften zu pflegen, desto eher stichst du als junge Führungskraft heraus.

Tags: Arbeitsplatz + Karrieretipps + Karriere

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen
Neueste Posts per E-Mail

Verpasse nie wieder den neuesten Blogbeitrag.

Wohin sollen wir dir den neusten Blogbeitrag schicken?

Wir informieren dich in Zukunft unter:

Wir haben dir eine Bestätigungsmail gesendet. Bitte folge den Anweisungen in dieser Mail.

Bestätigungsmail wird gesendet