|

7 Anzeichen dafür, dass du deinen Job aufgeben solltest

(eher früher als später)
karriere_346.jpg


Wir alle sind manchmal zufrieden mit unserem Job, weil er gut bezahlt wird und mit einer guten Gruppe von Kollegen einhergeht. Vielleicht ist dein Job nicht das, was du wirklich für den Rest deines Lebens machen möchtest, aber du fängst an, dir selbst einzureden: „Das ist schon in Ordnung – es ist nicht mein Traumjob, aber für den Moment reicht es.“

Und es ist nichts falsch daran, sich in seinem Job zufrieden und wohl zu fühlen.



Aber denke daran, das „Zufriedenheit“ leicht zu Selbstgefälligkeit führen kann – und das ist die Gefahrenzone. Selbstgefälligkeit führt zu Ausreden („Ich halte das noch ein paar Monate aus“ oder „Ich habe im Moment einfach keine Zeit für eine Jobsuche“) und führt dazu, dass wir uns niederlassen („Dieser Job wird es vorerst tun“). Am schlimmsten ist, dass Selbstgefälligkeit schließlich zu Angst führt. Und Angst hält uns zurück.

Es gibt viele kluge und talentierte Personen, die in geradeaus guten Jobs geblieben sind. Wenn sie sich dazu entscheiden, weiterzumachen, sind sie schon so lange nicht mehr auf dem Arbeitsmarkt, dass sie nicht einmal den ersten Schritt machen können, um ihren Lebenslauf zu aktualisieren – geschweige denn, sich auf freie Stellen zu bewerben. Sie sind von der Angst gepackt, wieder neu in den Arbeitsmarkt einzutreten. Viele haben vergessen, wie es ist, zu Vorstellungsgesprächen zu gehen. Sie fühlen sich im Vergleich zu ihren Altersgenossen unzulänglich und denken, der Zug sei bereits an ihnen vorbeigefahren. Diese Angstgefühle können schnell überwältigend werden und der einfache Ausweg besteht oft darin, die Jobsuche zu verschieben, die anstehenden Angelegenheiten zu ignorieren – und weitere Zeit in einen Job zu verbringen, der eigentlich nicht der Traumjob ist.

Wenn es also einen Rat für dich gibt, wenn du beruflich vorankommen möchtest, dann ist es dieser: Werde nicht selbstgefällig. Nimm dir tatsächlich die Zeit, dich regelmäßig über dein berufliches Glück und deine Ziele zu informieren und überlege, ob es an der Zeit wäre, deinen Job zu kündigen und deinen nächsten Schritt zu machen.

Was sind verräterische Anzeichen dafür, dass es an der Zeit ist, ernsthaft darüber nachzudenken, deinen aktuellen Job zu kündigen und das nächste Ziel zu verfolgen? Hier sind sieben starke Signale:

1. Du lebst den Status Quo


Wenn du in den letzten drei Jahren im selben Unternehmen und in derselben Position ohne Aufstieg oder Beförderung gearbeitet hast und deine Karriere weiter vorantreiben möchtest, ist es an der Zeit, sich woanders umzusehen. Selbst in einer großen Organisation, in der Beförderungen schwer zu bekommen sind, solltest du in deinem Zeitrahmen eine gewisse Aufwärtsbewegung gemacht haben.



2. Du erhältst kein Feedback


Wenn dir dein direkter Vorgesetzter kein Feedback zu deiner Leistung gibt – oder das Feedback nur allgemein bleibt und es daher schwierig ist, darauf zu reagieren – ist es ziemlich schwierig zu lernen, was es braucht, um in deinem Unternehmen aufzusteigen oder als Fachmann zu wachsen. Die besten Manager engagieren sich für deine Karriereentwicklung und bieten regelmäßig Rat und Anleitung an – und wenn deiner dies nicht macht, bist du es dir selbst schuldig, dich woanders umzusehen.

3. Du lernst nicht mehr


Wenn deine Lernkurve abgeflacht ist oder du dich wirklich nicht herausgefordert fühlst, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass du weitermachen musst. Du lernst bei der Arbeit vielleicht nicht jeden Tag etwas neues, aber du solltest deine Kernkompetenzen verbessern und dir neue aneignen. Das musst du natürlich oft selbst in die Hand nehmen – zum Beispiel indem du um die Mitarbeit in einem neuen Projekt bittest, dich für Fortbildungen anmeldest oder an einer Reihe relevanter Konferenzen oder Seminare in deinem Fachgebiet teilnimmst. Aber wenn diese Möglichkeiten in deinem aktuellen Job nicht vorhanden sind, ist das ein Zeichen dafür, dass das Unternehmen es nicht ernst meint, in deine Karriereentwicklung zu investieren.

4. Es gibt einen ständigen Exodus


Gehst du viel zu oft zum Abschiedsdrink eines Kollegen? Scheint jeder um dich herum ständig seine Lebensläufe und LinkedIn-Profile zu aktualisieren? Wenn du beginnst, ein Muster von verärgerten Mitarbeitern (insbesondere den Guten) zu beobachten, die nach und nach das Unternehmen verlassen, deutet es normalerweise darauf hin, dass es bessere Arbeitsplätze gibt – und auch du hast wahrscheinlich andere Optionen. Wir wollen niemanden dazu ermutigen, einer Herde blindlings zu folgen, aber nimm es als Warnzeichen und Frage deine ehemaligen Kollegen, was sie dazu veranlasst hat, zu gehen. Ihre Antworten könnten auch auf deine derzeitige Situation zutreffen.

5. Es gibt regelmäßige Umstrukturierungen


Wenn dein Unternehmen regelmäßig eine Neuorganisation ankündigt oder das Management umstellt, kann dies auf Führungsprobleme oder eine wackelige strategische Ausrichtung hindeuten. Reorganisationen können eine Gelegenheit bieten, aufzusteigen und zu glänzen – aber meistens signalisieren sie Turbulenzen. Und was noch wichtiger ist, sie schaffen ein herausforderndes Umfeld, in dem deine Karriereentwicklung Aufmerksamkeit erregen muss. Deine Prioritäten, dein Fokus und dein Fortschritt werden unweigerlich beeinflusst.

6. Headhunter wollen dich



Diese lästigen E-Mails und Anrufe von Personalvermittlern führen möglicherweise nicht zu deinem neuen Job – aber du solltest sie nicht ignorieren! Ein hohes Volumen an eingehenden Anrufen und Mails kann darauf hindeuten, dass deine Branche „heiß“ ist und Unternehmen vermehrt einstellen. Sprich: Eine großartige Gelegenheit, in Position und Gehalt aufzusteigen.

7. Es fühlt sich an wie Zeit zu gehen


Ignoriere neben diesen Warnzeichen nicht, was dein Bauch dir sagt. Niemand kennt dein Arbeitsumfeld besser als du selbst. Und wenn du das Gefühl hast, dass du woanders vielleicht besser dran bist, hör auf diese innere Stimme und geh auf Entdeckungsreise.

Da viele von uns mehr als 40 Stunden pro Woche in ihren Jobs verbringen, sind wir es uns selbst schuldig, unsere berufliche Situation regelmäßig zu überprüfen. Selbst wenn du in deinem aktuellen Job vollkommen zufrieden bist, solltest du es dir zu Gewohnheit machen, mindestens zweimal in Jahr deinen Job zu reflektieren. Es ist nicht nur eine gute Gelegenheit, deine Leistungen zu überprüfen (und es sich zur Gewohnheit zu machen, deinen Lebenslauf regelmäßig zu aktualisieren!), sondern auch die Marktbedingungen in deiner Branche einzuschätzen.

Wenn du diesen Prozess durchläufst, wirst du entweder mehr Zufrieden in deinem aktuellen Job finden – oder du entdeckst neue Möglichkeiten und gehst zum nächsten Job über.

Tags: Arbeitsplatz + Jobbörse + Karriere + Stellenmarkt

Auch interessant



Wähle aus 227 internationalen Top-Unternehmen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen