Menu
Suche

|

Der richtige Weg zur erfolgreichen Bewerbung

Ist es besser sich über die eigene Unternehmenswebsite zu bewerben als über eine Stellenbörse?
erfolg_243.jpg

Heute ist der Tag, an dem du dich für diesen einen Job bewerben möchtest. Deine Materialien liegen einsatzbereit. Wenn du aber noch einmal genau nachschaust, wirst du eines schnell bemerken: Der Job, für den du dich interessierst, ist nicht nur auf der Karriereseite des Unternehmens, sondern auch auf verschiedenen Stellenbörsen ausgeschrieben.

„Okay…“ denkst du dir jetzt und versuchst verzweifelt, den für dich besten Weg zu wählen. Du fragst dich sicherlich, ob es einen bestimmten Grund dafür gibt, dass die Stellenanzeige auf mehreren Plattformen auffindbar ist und welcher Weg nun der Beste ist. Deine größte Angst ist es eine flasche Richtung einzuschlagen. Wir möchten dir helfen eine Entscheidung zu treffen.

Wenn du auf die Anzeige einer Stellenbörse antwortest, wo landet deine Bewerbung?



Unabhängig davon, wo du deine Bewerbung einreichst, landet sie meist am gleichen Ort. Von großen Unternehmen werden sie elektronisch entgegen genommen und verwaltet. In den meisten Fällen erhältst du eine automatisch generierte Antwort mit einer Eingangsbestätigung. Bei kleineren Unternehmen geschieht dies selten, da sie nicht über die technischen Vorkehrungen verfügen.

Insgesamt aber ist es irrelevant, wo du dich bewirbst und sagt wenig über dich als Kandidat aus. Oftmals wissen die Personalchefs nicht, woher eine Bewerbung stammt. Die Personalabteilung jedoch verwendet möglicherweise Informationen darüber, wo sich die zukünftigen Mitarbeiter bewerben, sodass sie herausfinden, worauf sie ihre Zeit und ihr Budget in der Zukunft investieren sollten. Stellen sie zum Beispiel fest, dass die Mehrheit der Bewerbungen über eine bestimmte Stellenbörse eingegangen ist und nicht über die eigene Karriereseite, werden die Einstellungsbemühungen auf diesen Weg eventuell eingestellt.

Warum benutzen Unternehmen überhaupt Stellenbörsen?



Wenn nun die Bewerbungen alle am gleichen Ort landen, warum nutzen Unternehmen überhaupt Stellenbörsen? Richtig – es geht um die Reichweite. Durch das Posten einer Stellenausschreibung auf mehreren Plattformen können Personalvermittler eine größere und vermutlich spezifische Zielgruppe erreichen. Die Unternehmen wissen nicht, ob die Bewerber regelmäßig auf ihrer Seite nach aktuellen Angeboten suchen oder es überhaupt kennen. Durch das Ausschreiben auf Stellenbörsen machen sie sich einen Namen und in einem großen Rahmen auf sich aufmerksam.

Was bedeutet das nun für meine Bewerbung?



Ganz einfach: Mach das, was dir gefällt! Wenn du bisher gute Erfahrungen auf einer Karriereseite gemacht hast, reiche deine Bewerbung dort ein. Sollte eine Jobbörse dir eine bessere Möglichkeit bieten, deine Informationen zu organisieren (du kannst zum Beispiel deinen Lebenslauf anhängen, anstatt ein Formular auszufüllen), gehst du stattdessen dorthin.

Es gibt jedoch noch eine dritte, bessere, Möglichkeit. Interessiert dich ein Job wirklich, ist es am besten, einen internen Kontakt zu finden. Solltest du jemanden kennen, der in diesem Unternehmen arbeitet, versuche doch auf diese Weise die gewünschte Aufmerksamkeit zu erlangen. Empfehlungen sind ohne Zweifel die beste Vorgehensweise und müssen nicht durch enge Freunde oder Verwandte ausgesprochen werden. Schaue dir das Unternehmen genau an und finde heraus, ob gegenseitige Verbindungen mit jemandem bestehen und bitte die Person um eine Empfehlung.

Du hast Angst, von jemanden den du kaum kennst, zu viel zu verlangen? Keine Angst - oft entschädigen die meisten Unternehmen ihre Mitarbeiter dafür, dass sie gute Talente empfehlen, da dies billiger ist als die Einstellung eines Personalvermittlers, der die Arbeit für sie erledigt.

Wenn du nun aber einige Stunden erfolglos nach einem Ansprechpartner gesucht hast, kannst du dich über eine Stellenbörse oder eine Karriereseite bewerben. Eine Bewerbung auf diesem Weg ist letztendlich besser als keine.

Sonst noch was?



Auch wenn im Endeffekt die Bewerbung auf der Karriereseite des Unternehmens im Vergleich zur Jobbörse identisch ist, musst du dennoch einige Dinge beachten. Große Konzerne bekommen eine Vielzahl an Bewerbungen auf eine attraktive Stelle. Deswegen setzen die Personalabteilungen auf Online-Bewerbungen, bei der die Daten automatisch von einem Softwareprogramm vorsortiert werden. Mangelhafte Bewerbungen werden von diesen konsequent ausgesiebt, vermeide also unvollständige Unterlagen, falsche Anreden, Rechtschreibfehler, zu lange Anschreiben, unrealistische Gehaltsvorstellungen, mangelhafte Qualifikationen und zu große Lücken im Lebenslauf. Bei kleineren Unternehmen nimmt der Personalchef dieses Vorsortieren zwar noch persönlich in die Hand, aber auch hier gilt Vorsicht. Versuche deine Unterlagen so perfekt wie möglich zu halten. Oft werden beim ersten Durchsehen bereits 80% der Bewerbungen aussortiert.

Und noch etwas: Oft wissen die Personalvermittler nicht, welche spezifischen Aufgaben mit deinem zukünftigen Job einhergehen. Du solltest daher versuchen, in deiner Bewerbung besonders deutlich zu beschreiben, welche Erfahrungen und Kenntnisse du für die gewünschte Stelle besitzt.

Unabhängig von der jeweiligen Plattform, auf der du deine Bewerbung einreichst, kannst du nichts falsch machen. Die wichtigere Komponente ist das Aussehen, die Vollständigkeit und der Zustand deiner Materialien!

Finde den zu dir und deinem Studium passendenARBEITGEBER

Wähle aus 240 internationalen Top-Unternehmen.

Tags: Karriere + Erfolg + Bewerbung + Jobbörse + Stellenmarkt

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen
Neueste Posts per E-Mail

Verpasse nie wieder den neuesten Blogbeitrag.

Wohin sollen wir dir den neusten Blogbeitrag schicken?

Wir informieren dich in Zukunft unter:

Wir haben dir eine Bestätigungsmail gesendet. Bitte folge den Anweisungen in dieser Mail.

Bestätigungsmail wird gesendet