|

Wie man effektiv mit einem Recruiter auf LinkedIn in Kontakt tritt

karrieretipps_433.jpg


LinkedIn ist ein monumentaler beruflicher Knotenpunkt mit einer Gemeinschaft von über 756 Millionen Menschen aus mehr als 200 Ländern. Mit mehr als 57 Millionen Unternehmen, die die Plattform nutzen, um unzählige Stellenangebote zu präsentieren, geht die Bedeutung von LinkedIn über reine Stellenausschreibungen hinaus. Es ist ein Knotenpunkt für berufliches Wachstum, Networking und vor allem für das Knüpfen von Kontakten mit Personalverantwortlichen, die bei der Gestaltung Ihrer beruflichen Laufbahn eine wichtige Rolle spielen können.

Lass uns die zentrale Rolle von Personalvermittlern und die besten Strategien, um mit dir auf LinkedIn in Kontakt zu treten, näher untersuchen.

Die Rolle eines Recruiters


Wenn du dich auf dem Arbeitsmarkt bewegst, ist es unerlässlich, Kontakte zu Personalvermittlern zu knüpfen. Im Grunde genommen dienen Personalvermittler den Unternehmen, indem sie die richtigen Talente für ihre offenen Stellen ausfindig machen. Ihr Einfluss beschränkt sich jedoch nicht nur auf diese Aufgabe. Für Bewerber sind Personalvermittler auch Berater, Mentoren und manchmal sogar Karrierecoaches.

Die Zusammenarbeit mit einem Personalvermittler kann eine transformative Erfahrung sein. Sie bieten Einblicke in Gesprächstechniken, geben Ratschläge zu Gehaltserwartungen und -verhandlungen, entschlüsseln die Nuancen der Unternehmenskultur und geben sogar Tipps für ein angemessenes Auftreten durch geeignete Berufskleidung.

Betrachte also Personalvermittler als deine Verbündeten, wenn du den Weg der beruflichen Erkundung beschreitest. Sie sind nicht nur die Türsteher zu den Stellenangeboten, sondern auch unschätzbare Ratgeber, die dir helfen, potenziellen Arbeitgebern die beste Version deiner Person zu präsentieren.

Arten von Personalvermittlern


In der Welt der Personalbeschaffung gibt es keine einheitliche Lösung für alle. Personalvermittler unterscheiden sich in ihrer Herangehensweise, ihren Dienstleistungen und den Arten von Stellen, auf deren Besetzung sie sich spezialisiert haben. Es ist wichtig, die verschiedenen Arten von Personalvermittlern zu kennen, denn so kannst du deinen Ansatz anpassen und deine Chancen auf den richtigen Job maximieren. Hier ist eine Aufschlüsselung:

  • 1. Personalvermittler auf Provisionsbasis: Diese Personalvermittler, die oft auch als "Executive Search Consultants" bezeichnet werden, arbeiten auf Vertragsbasis. Unternehmen zahlen ihnen eine Gebühr im Voraus, ein Beweis für ihre besonderen Fähigkeiten bei der Suche nach hochkarätigen Talenten, in der Regel für Führungspositionen. Die Personalvermittler haben in der Regel das Exklusivrecht, die Stelle zu besetzen und arbeiten während des gesamten Suchprozesses eng mit dem Kunden zusammen, um sicherzustellen, dass nur die am besten geeigneten Kandidaten präsentiert werden.

  • 2. Kontingente Personalvermittler: Sie arbeiten mit anderen Agenturen zusammen, um Stellen zu besetzen, vor allem solche, die ein Jahresgehalt von weniger als 100.000 Euro bieten. Ihre Bezahlung hängt von der erfolgreichen Vermittlung ihres Kandidaten ab, daher der Name "Kontingente". Ihr Vorgehen kann schnell sein, da sie sich in einem Wettlauf mit ihren Konkurrenten befinden, um die richtige Person zu finden.

  • 3. Unternehmenseigene Personalvermittler: Sie sind die internen Meister der Talentakquise. Sie sind direkt bei den Unternehmen angestellt und haben in erster Linie die Aufgabe, den gesamten Einstellungsprozess zu verwalten. Von der Verbreitung von Stellenausschreibungen über die Suche und Prüfung von Bewerbern bis hin zur Koordinierung von Vorstellungsgesprächen mit den Personalchefs fungieren sie als Brücke zwischen potenziellen Mitarbeitern und dem Unternehmen.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass bei der Stellensuche der Schlüssel zu einer erfolgreichen Partnerschaft darin bestehen kann, zu erkennen, mit welcher Art von Personalvermittler man es zu tun hat. Ganz gleich, ob du eine Führungsposition oder eine befristete Stelle anstrebst, es gibt einen Personalvermittler, der darauf spezialisiert ist, dir den Weg zu weisen.

Warum sollte man einen Recruiter auf LinkedIn ansprechen?


LinkedIn, das oft als "soziales Netzwerk für Berufstätige" bezeichnet wird, ist zweifelsohne ein Paradies für Personalverantwortliche. Es bietet einen umfassenden Überblick über den beruflichen Werdegang eines Bewerbers, Einblicke, Empfehlungen und Fähigkeiten. Daher ist die Pflege eines aktiven und ansprechenden Profils auf LinkedIn für jeden, der Personalverantwortliche ansprechen oder nach neuen Möglichkeiten Ausschau halten möchte, von entscheidender Bedeutung.

Vorteile der Kontaktaufnahme mit Recruitern auf LinkedIn:

  • Erhöhte Sichtbarkeit: Regelmäßige Interaktionen auf LinkedIn, sei es das Aktualisieren deines Status, das Teilen branchenrelevanter Inhalte oder das Kommentieren von Beiträgen, können die Sichtbarkeit deines Profils erhöhen.

  • 2. Zugang zu nicht ausgeschriebenen Stellen: Viele Stellen, vor allem in höheren Positionen, werden nicht immer öffentlich ausgeschrieben. Personalverantwortliche nutzen oft ihr LinkedIn-Netzwerk für diese "versteckten" Möglichkeiten.

  • 3. Direkte Kommunikation: Wenn du dich mit Personalverantwortlichen in Verbindung setzt, erhältst du sofortiges Feedback, Klarheit über die Aufgaben der Stelle und kannst den Bewerbungsprozess beschleunigen.

  • 4. Langfristige Beziehungen aufbauen: Auch wenn es keine unmittelbare Arbeitsmöglichkeit gibt, stellt der Aufbau einer Verbindung sicher, dass du auf dem Radar des Personalvermittlers für zukünftige Stellen bist.


Wer sollte sich an Personalvermittler wenden?


  • Branchenveteranen: Erfahrene Fachleute, die eine Führungsrolle oder einen Consulting-Auftrag suchen.

  • Freiberufler: Diejenigen, die projektbasierte Arbeit oder Vertragsrollen suchen.

  • Absolventen: Frisch von der Hochschule und auf der Suche nach Einstiegspositionen oder Praktika.

  • Karrierewechsler: Personen, die in eine neue Branche oder Rolle wechseln möchten.


Strategien zur Kontaktaufnahme mit Recruitern:


  • 1. Vollständiges Profil: Stell sicher, dass dein Profil zu 100 % vollständig ist, mit einem professionellen Foto, einem umfassenden beruflichen Werdegang und relevanten Fähigkeiten.

  • 2. Schlüsselwörter verwenden: Füge branchenspezifische Schlüsselwörter in deine Überschrift, Kurzbeschreibung und Berufserfahrung ein. Dadurch wird dein Profil für die Suche optimiert.

  • 3. Maßgeschneiderte Kontaktaufnahme: Gib bei der Kontaktaufnahme genau an, wonach du suchst. Eine allgemeine Nachricht könnte übersehen werden, aber ein maßgeschneiderter Ansatz zeigt Initiative.

  • 4. Beschäftige dich mit Inhalten: Teile, kommentiere und beteilige dich an branchenrelevanten Inhalten. Dies erhöht nicht nur deinen Bekanntheitsgrad, sondern zeigt auch dein Fachwissen.

  • 5. Empfehlungen: Eine Empfehlung von einem Kollegen, Manager oder Kunden kann dein Profil enorm aufwerten. Sie dient als Beweis für deine Fähigkeiten und Professionalität.
Denk daran, dass es bei LinkedIn nicht nur darum geht, einen Job zu finden. Es geht darum, Kontakte zu knüpfen, Beziehungen aufzubauen und deinen beruflichen Werdegang darzustellen. Halte also dein Profil auf dem neuesten Stand, bleib aktiv und schöpfe das Potenzial der Plattform voll aus.

Passive und proaktive Tools auf LinkedIn nutzen, um Ihre Jobsuche zu verbessern


Passive Tools von LinkedIn:

  • #OpenToWork-Funktion: Dies ist ein sichtbares Abzeichen, das du zu deinem Profilfoto hinzufügen kannst, um anzuzeigen, dass du offen für neue Stellenangebote bist. Es ist eine subtile Art, die LinkedIn-Community wissen zu lassen, dass du aktiv auf der Suche bist, ohne dich direkt zu melden.
    • Vorteile: Du bist für Personalverantwortliche, die aktiv nach Bewerbern suchen, leichter auffindbar.
    • Nachteile: Wenn du derzeit beschäftigt bist, besteht ein (wenn auch geringes) Risiko, dass dein derzeitiger Arbeitgeber erfährt, dass du dich anderweitig umsiehst.

Die proaktiven Tools von LinkedIn:

  • Erweitertes Sucherlebnis: Diese Funktion ermöglicht es Stellensuchenden, aktiv zu suchen und verschiedene Möglichkeiten und Verbindungen auf der Plattform zu entdecken. Sie fasst mehrere Suchfunktionen in einer einzigen zusammen und vereinfacht so das Nutzererlebnis.
    • Vorteile: Macht die Stellensuche effizienter, da mehrere Ergebnisse (Personen, Stellen, Unternehmen) in einer einzigen Suche angezeigt werden.
    • Nachteil: Wenn du nicht genau weißt, wonach du suchst, kann die große Menge an kombinierten Informationen überwältigend sein.

Tipps zur Optimierung der Nutzung dieser Tools:


  • 1. Sei diskret: Wenn du befürchtest, dass dein derzeitiger Arbeitgeber herausfinden könnte, dass du auf Jobsuche bist, verwende die Option "Nur für Recruiter freigeben". Du bist zwar nicht absolut sicher, aber sie verringert die Sichtbarkeit für ein breiteres Publikum.

  • 2. Verwende Filter: Wenn du die erweiterte Suche nutzt, solltest du unbedingt Filter verwenden. So kannst du deine Suche eingrenzen und die Ergebnisse besser auf deine Bedürfnisse abstimmen.

  • 3. Bleib aktiv: Unabhängig davon, ob du passive oder proaktive Tools verwendest, ist es wichtig, dass du auf LinkedIn aktiv bleibst. Aktualisiere regelmäßig dein Profil, teile relevante Inhalte und engagiere dich in Ihrem Netzwerk.

  • 4. Aktives Netzwerken: Vergiss nicht, neben der Nutzung von Tools auch dein Netzwerk zu pflegen. Führe sinnvolle Gespräche mit Fachleuten aus deinem Bereich. Dies kann zu Empfehlungen oder Stellenangeboten führen, die nicht öffentlich ausgeschrieben sind.

  • 5. Bitte um Feedback: Bitte vertrauenswürdige Fachkollegen oder Mentoren, dein Profil zu überprüfen. Sie könnten dir Einblicke oder Vorschläge geben, die deine Sichtbarkeit und Attraktivität für Personalverantwortliche verbessern.
Denk daran, dass LinkedIn eine hervorragende Plattform für Arbeitssuchende ist. Tools können zwar die Sichtbarkeit erhöhen und den Suchprozess verbessern, aber das Wesentliche der Plattform ist die Vernetzung. Der Aufbau echter Beziehungen und Verbindungen wird immer der Kern einer erfolgreichen Stellensuche bleiben.

Wie man Personalverantwortliche auf LinkedIn anspricht


  • 1. Verwende einen professionellen Ton: Deine LinkedIn-Nachricht sollte mit der gleichen Professionalität verfasst werden wie eine E-Mail. Vermeide Slang oder informelle Sprache, da dies unprofessionell wirken kann.

  • 2. Beginn mit einer klaren Betreffzeile: Die Betreffzeile sollte die Aufmerksamkeit des Personalverantwortlichen erregen und ihnen eine kurze Vorstellung von deinen Absichten vermitteln. (Z. B. " Interesse an der Stelle [Stellenbezeichnung]".)

  • 3. Stell dich selbst vor: Stell dich und deine derzeitige Position oder deinen beruflichen Hintergrund kurz vor. (Z. B. "Hallo [Name des Personalverantwortlichen], ich bin [Ihr Name], ein [Ihre Position] mit [X] Jahren Erfahrung in [Ihr Bereich].")

  • 4. Gib den Zweck an: Gib klar an, warum du dich bewirbst. Sei es für eine bestimmte offene Stelle oder um eine Verbindung für potenzielle zukünftige Möglichkeiten herzustellen. (Beispiel: "Ich bin auf der Website Ihres Unternehmens auf die Stelle [Stellenbezeichnung] gestoßen und bin sehr an einer möglichen Beschäftigung interessiert.")

  • 5. Hebe relevante Fähigkeiten und Erfahrungen hervor: Verweise auf die Fähigkeiten und Tools, die du besitzt und auf wichtige Projekte, an denen du gearbeitet hast. Dies wird dem Personalverantwortlichen helfen, deine Fähigkeiten zu verstehen. (Beispiel: "In meiner jetzigen Funktion bei [Name des Unternehmens] habe ich erfolgreich [bestimmte Leistung] erbracht und beherrsche den Umgang mit [bestimmten Tools].)

  • 6. Verweise auf bestimmte Stellenausschreibungen: Wenn du dich auf eine bestimmte Stellenausschreibung beziehst, solltest du diese unbedingt erwähnen. Gib einen kurzen Überblick darüber, wie deine Fähigkeiten und Erfahrungen mit den Stellenanforderungen übereinstimmen. (Z. B.: "Mir ist aufgefallen, dass die Anforderungen für die Stelle [Stellenbezeichnung] auch [Besondere Anforderung] umfassen. In meiner vorherigen Position habe ich [Wie Sie diese Anforderung erfüllt haben]".)

  • 7. Gib deine Absichten an: Gib klar und deutlich an, was du mit deiner Nachricht erreichen willst. (Z. B. "Ich würde gerne erörtern, wie meine Erfahrung mit den Anforderungen der Stelle [Stellenbezeichnung] übereinstimmt.")

  • 8. Fasse dich kurz: Auch wenn es wichtig ist, genügend Details zu liefern, solltest du dich kurz fassen und auf den Punkt kommen. Streb einige kurze Absätze an.

  • 9. Professionell unterschreiben: Beende deine Nachricht mit einer professionellen Abmeldung. (Z.B.: "Vielen Dank, dass Sie meine Bewerbung in Betracht gezogen haben. Ich freue mich darauf, diese Gelegenheit weiter zu besprechen. Mit freundlichen Grüßen, [Ihr Name]".)

  • 9. Kontrolliere: Überprüfe deine Nachricht vor dem Absenden noch einmal auf Rechtschreib- und Grammatikfehler.
Denke daran, dass das Ziel deiner Nachricht nicht nur darin besteht, dein Interesse an einer Stelle zu bekunden, sondern dich auch von anderen Bewerbern abzuheben. Wenn du deine Nachricht auf deine Bedürfnisse zuschneidest, deine Fähigkeiten herausstellst und zeigst, dass du die Stelle und das Unternehmen gut kennst, kannst du einen bleibenden Eindruck bei dem Personalverantwortlichen hinterlassen.

Was du nicht schreiben solltest


Hallo Thomas,

ich habe gesehen, dass Sie ein IT-Recruiter sind, und ich möchte, dass Sie mir bei der Suche nach einer Stelle helfen. Ich verfüge über umfangreiche Erfahrungen im IT-Bereich und würde für jede Stelle, die Sie anbieten, geeignet sein.

Bitte rufen Sie mich an, und ich würde mich freuen, meine umfangreichen Erfahrungen mit Ihnen zu besprechen.

Vielen Dank!
Max


Eine effektivere Nachricht könnte lauten:

Sehr geehrter Herr [Nachname],

ich bin auf Ihr Profil gestoßen, als ich mich über die offenen IT-Stellen von [Name des Unternehmens] informiert habe. Da ich über [X Jahre] Erfahrung in [bestimmter IT-Bereich] verfüge, bin ich besonders an der von Ihnen ausgeschriebenen Stelle [bestimmte Stellenbezeichnung] interessiert.

Meine Fachkenntnisse in [bestimmte Tools oder Projekte] passen gut zu den in der Stellenbeschreibung genannten Anforderungen. Ich würde mich freuen, wenn wir darüber sprechen könnten, wie mein Background für diese Stelle geeignet sein könnte.

Bitte teilen Sie mir einen Termin mit, der Ihnen passt, und ich würde mich freuen, einen Telefontermin mit Ihnen zu vereinbaren. In der Zwischenzeit können Sie mein LinkedIn-Profil oder den beigefügten Lebenslauf lesen, um weitere Einzelheiten zu meinem beruflichen Werdegang zu erfahren.

Mit freundlichen Grüßen,
Max [Nachname]



Das Fazit


LinkedIn ist nach wie vor eine der wichtigsten Plattformen für die berufliche Vernetzung, die häufig von Personalverantwortlichen genutzt wird. Für diejenigen, die sich auf dem Arbeitsmarkt befinden, ist es wichtig, ihr Profil zu optimieren und Tools wie #OpenToWork zu nutzen, um ihre Sichtbarkeit bei der Suche nach Personalverantwortlichen zu erhöhen. Dennoch sollten Arbeitsuchende ihre Erwartungen im Auge behalten. Ein Personalverantwortlicher könnte dich übersehen, wenn deine Fähigkeiten nicht mit dem aktuellen Bedarf übereinstimmen. Auch wenn dies entmutigend sein kann, solltest du es dir nicht zu Herzen nehmen. Betrachte jede Interaktion als Grundlage für künftige Chancen, auch wenn das unmittelbare Ergebnis nicht positiv ist, und mach weiter!

Tags: Karriere Tricks + Karriere machen + Karrieretipps

Auch interessant

11.05.2023 | Alina Weise

Wie man ein effektives berufliches Mentorship aufbaut

Willst du das Geheimnis erfahren, wie man ein effektives berufliches Mentorship aufbaut? Sehnst du dich nach einem erfolgreichen Karriereweg, der nicht nur dein berufliches Wachstum, sondern auch deine persönliche Entwicklung fördert? Dann bist du hier genau richtig! In diesem Blogbeitrag wirst du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung entdecken, die dir dabei hilft, ein effektives berufliches Mentorship aufzubauen.


Was ist ein Mentorship?
Bevor wir tiefer eintauchen, lass uns ...

Tags: Karriere Tricks + Karriere machen + Karrieretipps

Wähle aus 212 internationalen Top-Unternehmen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen