|

6 Schritte, die dir helfen, deine Leidenschaft zu finden

Folge einfach deiner Leidenschaft!
erfolg_359.jpg

„Folge einfach deiner Leidenschaft!“ Du hast es sicher schon einmal gehört und du wirst es wieder von wohlmeinenden Familienmitgliedern, Berufsberatern, Disney-Filmen und Motivationsrednern mit Problemen bei der Lautstärkeregelung hören. Und ja, sicher, du würdest diesem Rat gerne folgen – wenn du nur wüsstest, was deine Leidenschaft ist.
Wenn du das Gefühl hast, festzustecken, findest du hier sechs Schritte, um herauszufinden, was du wirklich mit deinem Leben anfangen möchtest. Nimm dir die Zeit, um den Prozess zu durchlaufen und denke daran, dass du deinem Ziel in jedem Fall näher kommst.

1. Beginne mit der richtigen Perspektive

Wenn du in ein Restaurant gehst und denkst: „Ich habe keinen Hunger. Hier gibt es nichts, was ich essen möchte. Ich will nicht hier sein“, wird die Speisekarte nicht ansprechend aussehen. Du wirst der Karte weder deine Zeit noch Aufmerksamkeit widmen und du wirst wahrscheinlich kein Essen finden, dass dir schmeckt.
Das gleiche Prinzip gilt auch für die Suche nach deiner Leidenschaft. Wenn du davon überzeugt bist, dass es schwierig ist, deine Leidenschaft zu finden oder dass etwas für dich nicht passt, bleiben dir Möglichkeiten verschlossen. Du wirst die kleinen Anstupser und Signale blockieren, die uns leiten. Wie kannst du schließlich erwarten, eine erfüllende Arbeit zu finden, wenn du nicht glaubst, dass es sie gibt.
Entscheide dich stattdessen dafür, die Perspektive einzunehmen, dass du in deinem Leben das machen kannst, was du liebst und du wirst deine Leidenschaft finden. Eine der besten Möglichkeiten, diese Sichtweise zu stärken, besteht darin, sich mit Menschen zu umgeben und zu sprechen, die ein Vorbild für dich sind.
Wenn du Freunde und Familienmitglieder hast, die bereits ihrer Leidenschaft folgen, sprich mit ihnen darüber, wie sie diese gefunden haben und damit begannen, daran zu arbeiten und es zu ihrer Karriere oder einem wichtigen Teil ihres Lebens zu machen. Es könnte auch ein guter Zeitpunkt sein, deinen Kreis zu erweitern: Verkehre mit Menschen, die ihre Arbeit lieben und lass dich von ihnen inspirieren. Du kannst auf LinkedIn oder mit Alumni-Gruppen beginnen – erreiche die Leite, die ihrer Leidenschaft zu folgen scheinen und vereinbare ein paar Informationsgespräche.

2. Denke darüber nach, was dir bereits Spaß gemacht hat
Sobald du dich dazu entschieden hast, dass du deine Leidenschaft finden kannst, ist es an der Zeit, nach Anzeichen dafür zu suchen, was du bereits gerne gemacht hast. Wenn du die Landschaft deines Lebens scannst, wirst du feststellen, dass bestimmte Erfahrungen über dem Horizont auftauchen. Es ist so wertvoll, in diese „Höhepunkte“ einzutauchen und die wichtigsten Zutaten zu extrahieren.
Denke an all die Erfahrungen, die du geliebt hast – ohne dich nur auf Arbeitserfahrungen zu beschränken – und untersuche, was dich erfüllt hat. Wenn es einen Job gab, den du geliebt hast, was waren deine Aufgaben? Wie war das Arbeitsumfeld? Worauf hat das Unternehmen hingearbeitet? Mit wem hattest du Kontakt? Was war am aufregendsten und/oder befriedigendsten? Oder vielleicht erinnerst du dich noch an die Reise nach Amerika, die du nach deinem Studium unternommen hast. Hat es dir gefallen, weil du neue Dinge gesehen und neue Kulturen kennengelernt hast? Oder wegen der Leute, mit denen du zusammen warst? Oder war es vielleicht die Problemlösung, die du bewältigen musstest, um mit dem wenigen Geld, welches du budgetiert hattest, von einem Land ins andere zu kommen?
Suche nach Themen, die häufig vorkommen oder die dir wichtig sind. Dies sind deine wichtigsten Zutaten.


3. Erforsche Möglichkeiten, die Dinge, die du magst, miteinander zu verbinden
Wenn du dir all die Zutaten ansiehst, die dir wichtig sind, scheinen sie zunächst völlig unzusammenhängend zu sein. Nehmen wir an, du liebst es, Französisch zu sprechen, mit Wörtern zu spielen, zu analysieren und kategorisieren und eine Führungspersönlichkeit innerhalb einer Gemeinschaft zu sein. Wie könntest du darauf eine Karriere bauen? Es wäre so, als würdest du in deinen Kühlschrank schauen und überlegen, wie du aus all dem etwas Leckeres kochen könntest.
Dies ist die Zeit, um über deine Zutaten hinauszuschauen und eine Mahlzeit auszuwählen. Etwas, zu dem all diese Zutaten zusammenkommen können. Zum Beispiel hilft meine Freundin Marie - deren vielfältige Leidenschaften oben beschrieben wurden – Geschäftsinhabern, die richtigen Worte zu finden, die zu ihrer Marke passen. Sie analysiert und kategorisiert Texte in das, was sie „Sprachwerte“ nennt. Sie schöpft Weisheit aus der früheren Führung einer französischen Lifestyle-Boutique, französische Wörter würzen ihre Sprache und verleihen ihrer Marke das besondere Etwas.
Welche Art von Karriere würde es dir ermöglichen, so viele deiner Zutaten wie möglich zu integrieren? Berücksichtige nicht nur berufliche Pflichten, sondern auch Arbeitsumgebungen, Unternehmensziele und -missionen und sogar, wie diese Karriere in das Leben passen würden, das du dir außerhalb der Arbeit wünschst.

4. Unterscheide zwischen einem Hobby und einer profitablen Leidenschaft
Es kann sein, dass du dich bei deinen Erkundigungen Hals über Kopf in eine Aktivität verliebst, die dich fesselt – etwas, das dich erleuchtet und dein Herz zum Strahlen bringt. Aber jetzt musst du dir die nächste Frage stellen: Wer würde davon profitieren (und bezahlen)?
Wenn du jetzt deine Leidenschaft in die Gesellschaft integrierst und damit ein Einkommen erzielen möchtest, musst du realistisch sein, ob sich daraus wirklich eine Karriere entwickeln kann – und was du machen musst, um deine Ziele zu erreichen. Recherchiere also. Dies ist ein weiterer Schritt, bei dem Networking und Informationsgespräche dein Freund sind. Sprich mit Menschen, die derselben Leidenschaft folgen und finde heraus, ob sie davon leben, wie und welche anderen Fähigkeiten und Arbeiten dazu beitragen, diese Leidenschaft rentabel zu machen.
Du solltest auch darüber nachdenken, ob du diese Dinge auch wirklich beruflich ausüben würdest. Für manche Menschen macht eine Leidenschaft einfach nur Spaß und wenn man sie in Arbeit umwandelt, ändert sich das „aus Liebe machen“ zu einem „Muss“ und sie verlieren die Begeisterung daran.


5. Baue deine Ängste ab – damit du sie überwinden kannst
Wenn du deine Leidenschaft suchst, werden Teile von dir rebellieren. Dieser Artikel wird vermutlich schon selbst einige dieser widerspenstigen Teile provozieren. Wir alle haben eine große Anzahl von Ängsten – rund um Misserfolg, Erfolg, Sichtbarkeit und Verwundbarkeit – die aus der Vernunft heraus zu uns sprechen und uns anweisen, dass wir nicht machen dürfen, was wir lieben.
Wenn du diese Stimmen gewinnen lässt, bleibt deine Leidenschaft außer Reichweite. Such stattdessen nach der Angst hinter jeder vermeintlich vernünftigen Stimme. Decke die jahrelange Konditionierung auf – durch Eltern, Schule Partner und Kollegen – und versichere den meuternden Teilen, dass dein Schiff in die richtige Richtung segelt. Mit anderen Worten, finde heraus, warum du dich wohlmöglich dagegen sträubst, deiner Leidenschaft zu folgen und was du machen musst, um deine Ängste zu zerstreuen.
Hast du zum Beispiel Angst davor, nicht genügend Geld zu haben, um über die Runden zu kommen, könntest du in Erwägung ziehen, vorher Geld zur Seite zu legen, bevor du die ersten großen Schritte unternimmst oder damit beginnst, deiner Leidenschaft nebenbei schon einmal nachzugehen. Wenn du überzeugt bist, dass du nicht gut genug bist, um erfolgreich das zu machen, was du liebst, überlege dir, warum du so denkst und ob deine Ängste vielleicht letztendlich unbegründet oder darauf zurückzuführen sind, dass du bestimmte Fähigkeiten verbessern oder mehr lernen möchtest.

6. Finde deinen richtigen nächsten Schritt
Entdecke, welche Risiken für dich funktionieren. Vielleicht hast du nicht die Möglichkeit, deinen Job ohne garantiertes Einkommen aufzugeben, aber vielleicht kannst du dich für einen Kurs anmelden, der mit deiner Leidenschaft zusammenhängt oder nach einem neuen Job suchen, der dir hilft, eine Fähigkeit zu erwerben, die du benötigst, um dein Ziel zu erreichen. Dein Weg zur Leidenschaft wird dir Angst machen, ohne dich in einem ständigen Zustand der Angst zu lassen. Erweitere deine Komfortzone, anstatt sie zu verlassen.

Tags: Karriere Tricks + Erfolg + Karriere

Auch interessant



Wähle aus 229 internationalen Top-Unternehmen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen