|

Der ultimative Leitfaden für die Recherche eines Unternehmens vor einem Vorstellungsgespräch

karrieretipps_373.jpg


Kennst du dieses seltsame Gefühl zwischen Aufregung und Angst, das mit einer Einladung zu einem Vorstellungsgespräch einhergeht? Es ist besonders stark, wenn du so gut wie nichts über deinen potenziellen Arbeitsplatz weißt.

Aber selbst wenn du an dem Tag, an dem du deine Bewerbung abgeschickt hast, zum ersten Mal von dem Unternehmen gehört hast, bei dem du ein Vorstellungsgespräch führen wirst, kannst du trotzdem so tun, als ob du das Unternehmen schon seit Jahren kennen würdest. Im Folgenden findest du einige Möglichkeiten, wie du dich vor dem Vorstellungsgespräch über das Unternehmen informieren kannst.



1. Die Stärken des Unternehmens kennen


Der beste Weg, deinen Gesprächspartner davon zu überzeugen, dass du das Unternehmen gut kennst, ist, wenn du sagen kannst, was das Unternehmen im Vergleich zu seinen Konkurrenten besonders macht. Die gute Nachricht? Die Unternehmen geben die Antwort auf diese Frage oft direkt auf ihren Websites.

Eine Möglichkeit, wie sich ein Unternehmen von anderen abhebt, ist sein Leitbild oder seine Werte, die in der Regel in der Rubrik "Über uns" an prominenter Stelle zu finden sind. Lies genau, um herauszufinden, was an diesem Unternehmen anders ist als an anderen. Wenn du dich zum Beispiel mit einer Marketing Agentur unterhältst (hier findest du Jobs im Marketing), ist „Engagement für den Kundenservice" wahrscheinlich etwas, womit auch die Konkurrenten prahlen, aber wenn einer der anderen Kernwerte des Unternehmens die Nachhaltigkeit ist, ist das gut zu wissen.

Prüf dies zusammen mit allen anderen „Grundlagen“, die du vor dem Gespräch kennen solltest, wie Größe, Standort und Geschichte des Unternehmens. Du willst nicht derjenige sein, der eine Frage stellt, die sich leicht durch einen Blick auf die Website beantworten lässt.

2. Erspüre die Finanzlage


Wenn du auf der Website bist, klickst du auf die Registerkarte „Investor Relations“. Bei den meisten großen Unternehmen solltest du die Möglichkeit haben, einen öffentlich zugänglichen Bericht zu den Quartalsergebnissen anzusehen und einen Jahresbericht zu lesen. Diese Berichte behandeln eine Reihe von Themen (die sonst oft nur schwer zu finden sind), darunter neue Produkte, Unternehmensrisiken, Finanzberichte und die Frage, ob die Einnahmen wachsen oder stabil sind.

Sobald du diese Informationen hast, liegt es an dir, deine eigenen Schlüsse zu ziehen. Auch wenn du nicht unbedingt mit deinem Wissen zu Aktienkursen oder der Finanzierungshistorie prahlen solltest, ist es in einem Vorstellungsgespräch sehr beeindruckend, wenn du aufschlussreich und mit Fakten untermauert darlegen kannst, wohin sich das Unternehmen deiner Meinung entwickeln wird.



3. Beobachte die Interaktion in der Gemeinschaft


Irgendwann im Laufe des Bewerbungsprozesses hat dein Gesprächspartner dich wahrscheinlich gegoogelt und deine Konten in den sozialen Medien durchforstet. Du solltest dich dafür revanchieren, indem du herausfindest, was das Unternehmen in letzter Zeit gemacht hat.

Abgesehen von den Pressemitteilungen, die bei einer Google-Suche nach dem Unternehmen auftauchen (und die du ebenfalls lesen solltest), sind Unternehmensblogs eine wahre Fundgrube, vor allem für jüngere Unternehmen, die gerade wachsen. Ob es sich nun um einen Beitrag handelt, in dem neue Mitarbeiter im Team begrüßt werden oder um eine detaillierte Beschreibung der neuen Funktionen einer aktuellen Softwareaktualisierung – das sind die Dinge, über die du Bescheid wissen solltest.

LinkedIn ist auch ein gutes Instrument, um herauszufinden, welche Art von Nachrichten das Unternehmen kommuniziert - und daher möchte, dass du sie erfährst. Schau dir die Unternehmensseite auf LinkedIn an und sieh nach, welche Art von Aktualisierungen dort zu finden sind. Gibt es eine Werbeaktion zum Muttertag oder eine Erklärung darüber, wie das Verkaufsteam die Ertragserwartungen übertroffen hat? Auf jeden Fall zeigt dir das, welche Dinge du im Gespräch ansprechen solltest. (Oh, und wenn du schon mal auf LinkedIn bist, sieh dir die Profile der Personen an, mit denen du ein Vorstellungsgespräch führen wirst. Stell sicher, dass dein Profil so eingestellt ist, dass sie sehen können, dass du ihre Profile angeschaut hast. Das mag zwar kontraintuitiv erscheinen, aber zeigt, dass du dich interessierst und vor dem Vorstellungsgespräch deine Sorgfaltspflicht erfüllst.)

Und schließlich solltest du dir die Twitter- und Facebook-Profile des Unternehmens ansehen. Ist der Ton professionell oder eher leger? Wird ununterbrochen Werbung gemacht, ohne dass eine Interaktion stattfindet? Hat das Team ein offenes Ohr für Beschwerden? Hebe dir positive Nachrichten und Beispiele, auf die du bei deinen Nachforschungen stößt, für das Vorstellungsgespräch auf.

4. Geh undercover, um die Unternehmenskultur kennenzulernen


Über den Blog und die Social-Media-Accounts eines Unternehmens kannst du vielleicht etwas über die Unternehmenskultur erfahren, aber um diese Informationen zu vertiefen, solltest du nach Informationen aus externen Quellen suchen.

Schau dir zum Beispiel Bewertungen bei Glassdoor oder Kununu an und sieh nach, was die Leute über das Unternehmen zu sagen haben. Du wirst nicht alle Informationen während des Vorstellungsgesprächs erwähnen, aber sie werden dir zumindest dabei helfen, Gründe zu finden, warum das Unternehmen etwas Besonderes ist. Und du wirst wissen, welche Themen du während des Gespräches vermeiden solltest. (Vielleicht ist zum Beispiel die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein heikles Thema, das du erst ansprechen solltest, wenn du ein Angebot erhalten hast.)


Noch besser ist es, wenn du einen ehemaligen oder aktuellen Mitarbeiter findest, mit dem du sprechen kannst und versuchst, auf dem aufzubauen, was du bereits weißt. Du kannst zum Beispiel fragen: „Ich habe gehört, dass das Unternehmen daran arbeitet, seine Präsenz in Asien auszubauen - können Sie mir mehr darüber erzählen, wie sich diese Initiative auf das Team auswirkt?" Dies wird dich vielleicht beeindrucken und dein Wissen über deinen potenziellen Arbeitgeber erweitern.

5. Informiere dich über die Branche und die Mitbewerber


Abgesehen davon, dass du so viel wie möglich über die Stelle wissen solltest, für die du dich bewirbst, ist es eine gute Idee, über die Branche als Ganzes zu sprechen und noch beeindruckender ist es, über Konkurrenten sprechen zu können und darüber, wie das Unternehmen in das Gesamtbild passt.

Such nach Konkurrenten, indem du auf die LinkedIn-Unternehmensseite gehst und nach unten zum Abschnitt „Mitglieder folgen auch" scrollst. Dort sollten einige Konkurrenten zu finden sein. Mach dasselbe mit den Konkurrenten, die du gefunden hast, bis du einen ziemlich guten Eindruck davon hast, wer die großen Akteure in diesem Bereich sind.

Führe die gleichen Rechercheschritte durch wie für das Unternehmen, bei dem du dich bewirbst, aber konzentriere dich nur auf die Dinge, die für dein Vorstellungsgespräch relevant sind. Denke an das große Ganze, nicht an winzige Details zu bestimmten Projekten. Übernimmt ein Konkurrent aktiv Start-ups, die auf einen anderen Markt abzielen? Oder deuten neue Kooperationen auf eine mögliche Verlagerung der Zielgruppe eines großen Wettbewerbers hin?

Nach all diesen Recherchen wirst du dich wahrscheinlich fragen: „Was soll ich mit all diesen Informationen anfangen?" Denk daran, dass es dein Ziel ist, überzeugend zu sein, wenn du sagst: „Ich möchte in Ihrem Unternehmen arbeiten." Untermauer dies, indem du sagst, was das Unternehmen einzigartig macht und zeig deine Begeisterung, indem du dein Wissen präsentierst. Bau Beispiele für dein Wissen in deinen Antworten ein und beobachte, wie deine Gesprächspartner zustimmend nicken. Denn nur wenige Dinge sind in einem Vorstellungsgespräch so wirkungsvoll wie die Tatsache, dass man genau weiß, wovon man spricht.

Tags: Karriere Tricks + Karriere machen + Karrierebibel + Karrieretipps

Auch interessant



Wähle aus 218 internationalen Top-Unternehmen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen