|

Du lernst nicht mehr dazu?

- Was zu tun ist, wenn du feststellst, dass du in deinem Job nicht mehr lernst
karrieretipps_333.jpg

Was machst du, wenn du in deiner jetzigen Rolle nicht mehr dazu lernst?

Das ist eine Frage, die du dir wahrscheinlich häufiger im Laufe deiner Karriere stellen wirst. Und es wird vermutlich jedes Mal eine andere Antwort darauf geben, wenn du dich mit dem Thema befasst.


Wie wir alle wissen, korreliert Lernen direkt mit Wachstum. Wenn du dich nicht beruflich weiterentwickelst, kommst du deinen Karrierezielen auch nicht näher (insbesondere, wenn du eine Beförderung anstrebst):

Aber bevor du darüber nachdenkst, was du machen sollst, musst du dich selbst fragen, warum du nicht mehr lernst. Um dir dabei zu helfen, haben wir die vermeintlich Schuldigen in drei Kategorien eingeteilt: Dein Unternehmen, dein Vorgesetzter oder du selbst.

Wenn es dein Unternehmen ist


Ist der Karriereweg für deine Rolle klar vorgeschrieben? Ist dir bekannt, ob dein Unternehmen seine Mitarbeiter fördert? Gibt es eine klare Feedbackschleife?

Ist die Antwort Nein?

Wende dich an die Personalabteilung oder deinen Vorgesetzten, um weitere Einblicke in deren Pläne zum Karrierewachstum für deine Position sowie in alle Lern- und Entwicklungsangebote des Unternehmens zu erhalten. Du kannst sogar sehen, ob es Budget gibt, um in die berufliche Entwicklung zu investieren. Oder vernetze dich intern, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich andere Mitarbeiter weiterentwickelt haben. Wenn deine Gespräche nirgendwohin führen, könnte die Antwort sein, das Unternehmen zu verlassen und zu erkunden, was du wirklich willst. Möchtest du eine ähnliche Rolle bei einem anderen Unternehmen übernehmen, welches in das Wachstum seiner Mitarbeiter investiert oder interessierst du dich vielleicht auch für eine ganz andere Position? Finde heraus, was du in deiner Karriere priorisierst und beginne dann aktiv danach zu suchen.

Wenn es dein Manager ist


Bist du in deiner jetzigen Position motiviert? Fühlst du dich gefordert und gewertschätzt? Interessiert sich dein Vorgesetzter wirklich für deine Karriereziele und findet er Möglichkeiten, diese zu fördern?


Ist die Antwort Nein?

Dein Chef könnte in seiner ersten Führungsrolle und mit seinen täglichen Aufgaben überfordert sein. Vielleicht ist er oder sie auch einfach nicht für das Management geeignet.

In jedem Fall sollte es nicht zu deinem Nachteil sein. Führe ein offenes Gespräch über deine Pläne und die Möglichkeiten in dem Unternehmen. Wenn ihr ohnehin nicht schon bereits wöchentliche oder zweiwöchentliche Einzelgespräche führt, sollte dies dringend eingeführt werden.

Es kann ganz einfach sein zu sagen: „Ich hatte hier die Chance, viel zu erreichen und ich habe die Möglichkeiten, die mir geboten wurden, wirklich genossen. Ich möchte weiterhin dazu beitragen und in diesem Team wachsen. In letzter Zeit spüre ich aber nicht die Unterstützung, von der ich glaube, dass ich sie brauche. Ich habe mich selbst erkundigt, was einige der Umstände sein könnten, aber ich hatte gehofft, auch Ihre Einsicht zu bekommen...“

Du kannst deine Vorgesetzten mit deinen Vorschlägen überraschen, sobald du das Schweigen gebrochen hast. Es wird auch ein Weckruf für sie sein, präsenter zu sein und dich und andere im Team besser zu unterstützen.
Und wenn es keine Reaktion gibt? Dann kann dies ein Zeichen sein, weiterzumachen.

Wenn du es bist


Bieten dein Unternehmen und deine Vorgesetzten die Tools, die Unterstützung und die Präsenzzeit, die du zum Lernen und Wachsen benötigst und du fühlst dich dennoch festgefahren? Fühlst du dich mit deiner Verantwortung zu wohl? Du hast keine Lust mehr auf deine Arbeit? Findest du die Entwicklungen in deiner Branche einfach nur langweilig?


Wenn du Antwort Ja ist

Kein Problem! Gönne dir etwas Zeit, um Neues in deiner Karriere zu erkunden und dich darauf zu freuen.

Egal in welcher Situation du dich gerade befindest und wo die Schuldigkeit liegt, du musst in irgendeiner Weise die Initiative ergreifen.

Wenn dein Unternehmen keine Möglichkeiten zum Lernen bietet, musst du selbst aktiv werden. Finde Wege, um deine Verantwortlichkeiten zu erweitern. Zwing dich selbst, Dinge auszuprobieren, mit deinen du nicht so vertraut bist oder übernimm Aufgaben, die dich fordern.

Sollte es aber keine Möglichkeit geben, intern zu lernen, bemühe dich außerhalb des Büros. Melde dich für einen Online-Kurs an oder such nach einem Treffen, eine Veranstaltung oder einem Unternehmen, die dich weiterbringen können. Die Menschen, mit deinen du in Kontakt trittst und die Informationen, die du aufnimmst, können dich auf einen neuen Weg führen, der mehr Raum für Wachstum bietet – oder dich dazu inspirieren, einige Änderungen an deiner aktuellen Rolle vorzunehmen.

Tags: Karriere Tricks + Karriere machen + Karrierebibel + Karrieretipps

Auch interessant



Wähle aus 227 internationalen Top-Unternehmen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen