|

8 Anzeichen dafür, dass du im Vorstellungsgespräch überzeugt hast

und 4 Anzeichen dafür, dass du es nicht getan hast
karrieretipps_290.jpg

Du hast gerade ein Vorstellungsgespräch für eine Stelle abgeschlossen, auf die du dich wirklich freust. Du bist dir sicher, dass es gut gelaufen ist. Aber warte – ist es das wirklich?

Jetzt, nachdem du etwas Zeit hattest, um Luft zu holen und über dein Gespräch nachzudenken, werden vielleicht Verwirrung und Selbstzweifel Einzug halten. Du kaust an deinen Nägeln und analysierst jede Antwort, jede Bemerkung und jeden Gesichtsausdruck übermäßig und suchst nach Hinweisen, ob du ein weiteres Gespräch erwarten kannst oder nicht.

Und mit diesen Gefühlen bist du nicht allein – wir alle machen uns nach einem Bewerbungsgespräch Gedanken. Die Jobsuche ist mit vielen Unsicherheiten behaftet und es gibt keinen todsicheren Weg, in den Kopf deines Interviewpartners zu gelangen. Glücklicherweise gibt es einige Anzeichen dafür, dass dein Gespräch gut verlaufen ist (und umgekehrt gibt es auch einige Hinweise darauf, dass es nicht so ist).

8 Zeichen dafür, dass dein Vorstellungsgespräch gut verlaufen ist


Bevor wir jetzt loslegen, ein freundlicher Haftungsausschluss: Wenn es um den Bewerbungsprozess geht, gibt es keine wirklich narrensichere Anzeichen. Die Dinge, über die wir diskutieren werden, sind im Allgemeinen eindeutig, aber keine Garantie. Wenn die nächsten Punkte während deines Gespräches nicht vorgekommen sind, heißt es nicht direkt, dass es eine Katastrophe war. Es gibt immer Ausnahmen.

Lass uns nun über einige Anzeichen sprechen, die zeigen, dass du deinen Interviewpartner wahrscheinlich begeistert hast und du deinem Traumjob einen Schritt näher bist.

1. Dein Gespräch lief länger als geplant

Für dein Vorstellungsgespräch war eine halbe Stunde eingeplant, aber es dauerte ungefähr 45 Minuten oder sogar eine Stunde, bis das Gespräch beendet war. Wahrscheinlich interessiert sich der Interviewer für dich und war sehr angetan von den Informationen, die du gegeben hast.

Personalvermittler wollen keine Zeit verschwenden, wenn sie direkt merken, dass es nicht passt und würden im Allgemeinen das Gespräch zum geplanten Zeitpunkt abschließen. Wenn sie jedoch einen hervorragenden Kandidaten gefunden haben, investieren sie gerne zusätzliche Zeit, um alles über dich herauszufinden, damit sie eine fundierte Meinung treffen können.

2. Der Interviewer sendet positive Körpersignale

Nonverbale Kommunikation, insbesondere die Körpersprache, hat sehr viel Gewicht. Scheint der Personalvermittler mit dem, was du sagst, beschäftigt zu sein? Beugt er sich vor, wenn du etwas Prägnantes sagst? Lächelt er?

Während es schwieriger sein kann, diese Art von Hinweisen in einem Videointerview zu erfassen, gibt es aber auch hier einige Dinge, auf die du achten kannst. Zum Beispiel ist es immer ein gutes Zeichen, wenn dein Interviewer häufig direkt in die Kamera schaut und Aufrecht sitzt, anstatt sich in seinem Stuhl fallen zu lassen.

3. Dein Gespräch verlief natürlich

Auch wenn du während eines Bewerbungsgespräches sehr nervös sein solltest, darfst du eines nie vergessen - es sind wirkliche Gespräche von Mensch zu Mensch. Es ist positiv, wenn die Interaktionen eher wie eine natürliche Diskussion und weniger wie eine Befragung verlaufen. Höflicher Smalltalk und ein freundliches Hin und Her zeigen, dass der Interviewer nicht nur an dir interessiert war, sondern auch ein gewisses Maß an Komfort empfand.

Beachte jedoch, dass einige Unternehmen sehr strukturierte Interviews mit festgelegten Listen von Fragen durchführen, die in einer bestimmten Reihenfolge gestellt werden, um die Kriterien für Vielfalt zu erfüllen oder um andere Unternehmensrichtlinien einzuhalten. Lass dich also nicht entmutigen, wenn dein Interviewer sich an das Script zu halten scheint.

4. Dir wurden Folgefragen gestellt

Interessierte Interviewer werden deine Antworten mit verwandten Fragen genauer untersuchen. Werden Folgefragen gestellt, die gut auf dem aufbauen, was du zuvor gesagt hast? Oder wird nur die Checkliste mit den erforderlichen Fragen durchgegangen?

Es ist ein gutes Zeichen, dass nach zusätzlichen Details gefragt wird, auch wenn es sich in diesem Moment ein wenig einschüchternd anfühlen mag. Beachte jedoch, dass es auch ein Zeichen dafür sein kann, dass du in deiner ersten Antwort nicht genügend Informationen gegeben hast, wenn einfach dieselbe Frage wiederholt wird.

5. Sie möchten, dass du andere Teammitglieder triffst

Wenn du gebeten wirst, dich mit anderen Teammitgliedern oder sogar dem Chef zu treffen, ist dies ein sehr starker Indikator dafür, dass sie von dir begeistert sind. Höchstwahrscheinlich möchten sie dafür eintreten, dass du perfekt in das Team passt und sicherstellen, dass der Genehmigungsprozess beschleunigt wird.

Dies ist nicht unbedingt ein häufiges Szenario, insbesondere wenn deine Vorstellungsgespräche virtuell stattfinden. Nimm es also nicht als schlechtes Zeichen, wenn du dich nur mit dem geplanten Interviewer triffst. Wenn der Personalchef jedoch erwähnt, dass er dich gerne seinem Chef, einem Abteilungsleiter oder einem anderen Entscheidungsträger vorstellen möchte (auch wenn dies nicht sofort geschieht), kannst du an dieser Stelle einen weiteren Haken in der Spalte „Positives Zeichen“ machen.

6. Der Interviewer hat dir den Job und die Firma „verkauft“

Führe dir immer vor Augen, dass Vorstellungsgespräche in beide Richtungen verlaufen. Der Arbeitgeber prüft, ob du gut zu der Rolle und dem Unternehmen passt und sammelt weitere Informationen, um festzustellen, ob du auch an diesem Ort arbeiten möchtest.

Wenn dein Interviewer dir also die Stelle aktiv verkauft – indem er Dinge wie Wachstumschancen, Vergünstigungen, Unternehmenskultur, Auszeichnungen und mehr ankündigt -, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass er dich für die Position begeistern möchte. Beachte auch, ob du nach deiner bisherigen Jobsuche gefragt wirst und ob du bereits mit anderen Arbeitgebern im Gespräch bist. Sie möchten herausfinden, wie wettbewerbsfähig ihr Angebot sein muss, damit du zusagst.

7. Der Interviewer hat dir einen Zeitplan für die nächsten Schritte gegeben

Zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden ist eine große Sache, aber es ist auch nur ein erster Schritt im Einstellungsprozess. Wenn dein Interviewpartner detailliert auf den Zeitplan für die Einstellung eingegangen ist und dir mitteilt, was du als Nächstes erwarten kannst, bedeutet dies, dass er interessiert ist und möchte, dass du auf dem Laufenden bleibst.

Dies ist nicht nur ein positives Zeichen für deine Bewerbung, sondern sagt auch viel über den Arbeitgeber aus. Es ist ein Beweis dafür, dass sie einen klaren und organisierten Interviewprozess haben und Transparenz für ihre Bewerber (und dann wahrscheinlich auch für ihre Mitarbeiter) schätzen.

8. Deine Follow-up-E-Mail erhielt eine schnelle Antwort

Du weißt wie wichtig es ist, dich nach dem Vorstellungsgespräch zu bedanken und du hast diesen Rat befolgt und eine freundliche, personalisierte E-Mail verfasst. Diese Nachricht erhielt fast sofort eine Antwort, um dir für deine Zeit zu danken und dir mitzuteilen, dass sich bald bei dir melden werden.

Eine schnelle Antwort ist eine Bestätigung, dass du auf dem neuesten Stand bist und du in den Einstellungsprozess miteinbezogen wirst. Was gibt es noch Besseres? – Eine E-Mail im Postfach, bevor du überhaupt auf „Senden“ drücken konntest!

Du hast dein Vorstellungsgespräch erfolgreich abgeschlossen - was nun?


Du hast einige der obengenannten Anzeichen festgestellt und bist zuversichtlich, in Bewerbungsprozess voranzukommen. Hier sind einige Dinge, um diesen Moment optimal zu nutzen:

  • Nimm dir eine Minute Zeit zum Feiern – du hast es dir verdient!
  • Sende eine Dankesmail, falls du es noch nicht getan hast. Einer Umfrage zur Folge finden 80% der Personalchefs eine solche Mail hilfreich bei der Überprüfung der Kandidaten.
  • Mache dir einige Notizen zu den wichtigsten Informationen, die du erhalten hast sowie einige der wichtigsten Punkte, die du erwähnt hast. Es ist gut, wenn du im weiteren Bewerbungsverlauf darauf zurückgreifen kannst.

4 Zeichen dafür, dass dein Vorstellungsgespräch NICHT gut verlaufen ist


Und jetzt lass uns über die Kehrseite sprechen: Du hast das Gefühl, dass dein Interview möglicherweise nicht so gut verlief, wie du es dir vielleicht erhofft hast. Wenn du einige der folgen Anzeichen bemerkt hast, kann dies bedeuten, dass du deine Suche weiter fortsetzen musst.

Denke aber daran, dass du dir nie wirklich sicher sein kannst. Du weißt erst mit Gewissheit wie es gelaufen ist, wenn du entweder eine höfliche Ablehnungs-E-Mail erhalten hast oder zu einem weiteren Gespräch eingeladen wirst.

Woran merkst du aber jetzt, dass es nicht gut gelaufen ist?

1. Der Interviewer hat nicht aufgepasst

Wenn dein Gesprächspartner mental an einem anderen Ort zu sein scheint oder du bemerkst, dass er während des Videointerviews nicht auf den Bildschirm schaut, ist er entweder desinteressiert oder nimmt gar nicht erst an dem Gespräch teil.

Natürlich ist es durchaus möglich, dass der Interviewer einen kurzen Blick auf deinen Lebenslauf oder auf die Liste mit den Interviewfragen wirft. Lege also nicht zu viel Gewicht in eine kurze Ablenkung oder Unterbrechung des Augenkontakts. Dies unterscheidet sich von dem mangelnden Engagement für das gesamte Gespräch.

2. Ihr habt nicht über die nächsten Schritte gesprochen

Ihr seid an das Ende der Fragen angelangt und der Interviewer hat dir keine Informationen darüber gegeben, wann er eine Einstellungsentscheidung trifft oder was die weiteren Schritte sind.

Es kann natürlich sein, dass er es einfach vergessen hat oder er es tatsächlich nicht weiß, aber es kann bedeuten, dass du im Einstellungsprozess nicht weiter berücksichtigt wirst und es deshalb nicht für nötig gehalten wird, dir weitere Informationen zu geben.

3. Du hattest keine Gelegenheit, Fragen zu stellen

Wenn ein Interviewer das Gespräch beendet ohne dir die Möglichkeit zu geben Fragen zu stellen, hat er möglicherweise bereits die Entscheidung getroffen. Normalerweise profitieren beide Seiten davon, sich gegenseitig Fragen zu stellen, um mehr voneinander zu lernen.

Du hattest jedoch die Möglichkeit Fragen zu stellen, aber der Interviewer hat nur knappe oder vage Antworten gegeben? Das ist leider auch kein gutes Zeichen für deine Bewerbung oder für das Engagement des Arbeitgebers für eine respektvolle und transparente Kommunikation.

4. Dein Vorstellungsgespräch wurde vorzeitig beendet

Wenn ein langes Interview ein gutes Zeichen ist, ist ein Interview, das lange vor dem geplanten Zeichen endet, normalerweise ein schlechtes Zeichen.
Aber bei all diesen Indikatoren kann es Ausnahmen geben. Vielleicht haben die Personaler schon entschieden, dass du gut in das Unternehmen und zu der Stelle passt und haben nicht das Bedürfnis, das Interview unnötig in die Länge zu ziehen.

Das Vorstellungsgespräch lief nicht gut - Was nun?


Ok, alle Anzeichen deuten darauf hin, dass das Gespräch nicht so gut verlaufen ist, wie du es dir erhofft hast. Es bedeutet nicht gleich, dass du es direkt als Flop abschreiben sollst. Sei nicht unnötig hart zu dir selbst, es besteht immer noch die Möglichkeit, dass das Interview doch besser verlief als gedacht.

Unabhängig davon gibt es noch ein paar Dinge, die du machen solltest, um das Beste aus der Erfahrung zu machen:

  • Nimm dir eine Minute Zeit, um enttäuscht zu sein – das ist völlig normal.
  • Sende eine Dankes-Mail. Dies ist immer ein kluger Schachzug, unabhängig davon, wie das Interview deiner Meinung nach verlaufen ist.
  • Denke über den Gesprächsverlauf nach und mache dir einige Notizen, wie du dich in Zukunft besser vorbereitest und was du zukünftig anders machen solltest.

Denke immer daran, dass jedes Bewerbungsgespräch – ob es gut oder schlecht gelaufen ist – eine Chance für dich ist, etwas zu lernen. Mache also das Beste daraus und du bist bereit, jede sich bietende Gelegenheit optimal zu nutzen.

Du bist noch auf Jobsuche? Hier findest du das zu dir und deinem Studium passende Unternehmen


Tags: Karriere Tricks + Karriere machen + Karrierebibel + Karrieretipps

Auch interessant



Wähle aus 220 internationalen Top-Unternehmen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen