Menu
Suche

|

3 Fragen, die du dir stellen solltest, wenn du deinen bisherigen Karriereweg in Frage stellst

karrieretipps_258.jpg

Du bist nicht vollständig davon überzeugt, dass dein bisheriger Karriereweg auch der für dich Richtige ist. Einen Wechsel vorzunehmen ziehst du jedoch momentan nicht in Betracht, einfach nur weil es entmutigend und schwierig sein kann. Du hast Angst vor dem Unbekannten und wir alle wissen, dass eine Karriereänderung nicht unbedingt positiv verlaufen kann. Wenn du dich also dazu entscheidest, deinen Kurs zu ändern, musst du möglicherweise erst einen Schritt zurücktreten, um die erforderlichen Fähigkeiten zu entwickeln.

Die Zeit und die Energie, die du für einen Karrierewechsel aufbringen musst, mögen vermutlich berechtigte Bedenken in dir auslösen, jedoch sollte es dich nicht daran hindern, einen anderen Weg zu bestreiten. Oft ist so eine Entscheidung nicht leicht zu treffen. Auch wenn du in deinem bisherigen Job auf Dauer nicht zufrieden bist, kannst du nicht wissen ob eine andere Anstellung 100% zu dir passt.

Bevor du letztendlich einen Wechsel vornimmst, solltest du dir folgende 3 Fragen stellen:

1. Entwickelst du einen Wettbewerbsvorteil?

In „The Start-up of You“ lehren die Autoren Reid Hoffman und Ben Casnocha, dass wir alle Unternehmer unserer eigenen Karriere sind. Sie argumentieren, dass es wichtig ist, unser Vermögen (was wir können), unsere Ambitionen (was wir wollen) und die Marktrealitäten (wofür wir bezahlt werden) zu verstehen, um auf dem heutigen globalen Markt wettbewerbsfähig zu sein.

Am besten stellst du dir diese drei Bereiche beim Betrachten deines bisherigen Karrierewegs als Puzzleteile vor. Nur ein oder zwei Teile zu haben, reicht nicht aus. Du brauchst alles drei, um einen echten Wettbewerbsvorteil zu erzielen.

Natürlich ist es schön, Spaß bei der Arbeit zu haben und seine Aufgaben zu lieben. Für manche Menschen mag dies auch zutreffen, jedoch kann ein blindes Befolgen seiner Leidenschaft zu einer unhaltbaren Karriere führen. Nur weil du deiner größten Leidenschaft folgst, heißt es nicht gleichzeitig, dass du auch erfolgreich sein wirst. Nach Hoffmann und Casnocha ist wichtig, sein Vermögen und seine Ziele im Licht der Marktrealität zu sehen und dann einen Weg zu verfolgen, der alle drei Puzzleteile vereint.

2. Wie oft denkst du in deiner Freizeit über deinen Job nach?

Natürlich will man seine Arbeit von seinem Privatleben trennen, aber wie häufig denkst du wirklich in deiner Freizeit an die Arbeit? Wenn du deine Aufgaben wirklich liebst, wirst du auch in freien Stunden daran denken müssen.

Wenn du nur selten an deinen Job und an deine Aufgaben denkst, liebst du deine Anstellung dann wirklich? Um erfolgreich zu sein, musst du natürlich nicht rund um die Uhr von deinem Job besessen sein, aber wenn du wirklich gar nicht daran denkst, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass du keine Leidenschaft hegst und auf dem falschen Karriereweg bist.

3. Wie sieht Ihr Karriereweg nach 10 Jahren aus?

Denke doch einmal an deine Kollegen in deinem Unternehmen oder deiner Branche, die älter sind als du. Möchtest du irgendwann die Art von Arbeit machen, die sie machen?

Diese langfristige Sicht auf deine Karriere ist entscheidend, da sich viele Jobs im Laufe der Zeit ändern können. Bist du wohlmöglich gerade erst in den Startlöchern deiner Anstellung, wirst du andere Aufgaben erledigen als in zehn Jahren. Aufgaben können schwieriger, aber auch interessanter werden. Auch wenn du deine aktuelle Stellung nicht magst, kann der Job auf langfristige Sicht ein notwendiger Schritt sein, um die Fähigkeiten zu entwickeln, die du später einmal anwenden möchtest.

Wenn du nicht weißt, wie dein aktueller Weg aussieht, kannst du ein informatives Gespräch mit einer erfolgreichen Person vereinbaren. Bei so einem Treffen hast du die Möglichkeit herauszufinden, was dich in deiner Zukunft erwarten wird. Frage die Leute, was sie an ihrem Job begeistert, an welchen Projekten sie arbeiten und welchen Rat sie jemandem wie dir geben können. Solche Gespräche können dir bei deiner Entscheidung helfen und deine Karriere in eine bestimmte Richtung lenken.

Letztendlich zu entscheiden, ob du die Branche wechseln solltest oder nicht, ist alles andere als einfach. Wenn du dir jedoch diese drei Fragen stellst, kannst du hoffentlich leichter eine fundierte Entscheidung treffen. Entwickelst du einen Wettbewerbsvorteil, indem du dein Vermögen, deine Ziele und die Marktrealität maximierst? Wie oft denkst du über deine Arbeit außerhalb des Büros nach? Wie sieht dein Karriereweg in der Zukunft aus?

Deine Antworten auf diese Fragen helfen dir zu verstehen, ob du deine Anstrengungen in deinem bisherigen Job verdoppeln oder einen nächsten Schritt wagen solltest.

Finde den zu dir und deinem Studium passendenARBEITGEBER

Wähle aus 242 internationalen Top-Unternehmen.

Tags: Karriere Tricks + Karriere machen + Karrierebibel + Karrieretipps

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen
Neueste Posts per E-Mail

Verpasse nie wieder den neuesten Blogbeitrag.

Wohin sollen wir dir den neusten Blogbeitrag schicken?

Wir informieren dich in Zukunft unter:

Wir haben dir eine Bestätigungsmail gesendet. Bitte folge den Anweisungen in dieser Mail.

Bestätigungsmail wird gesendet