Menu
Suche

|

Want to Change Career Paths?

karriere_247.jpg

Viele von uns beginnen nach ihrem Studium einen neuen Job und denken, dass sie ihn für den Rest ihres Lebens ausführen werden. Aber manchmal ist es an der Zeit, aus seiner Komfortzone zu treten und sich einen neuen Job zu suchen. Einen neuen Weg in einer anderen Branche einzuschlagen, stellt für viele ein großes Risiko dar, das nicht eingegangen werden soll. Sieht man für sich selbst einen klaren und steilen Karriereweg vor, ist es leicht bei jeder kleinsten Veränderung in Panik zu geraten.

Die gute Nachricht ist: Jobveränderungen schwächen dich nicht, ganz im Gegenteil. Sie helfen dir stärker zu werden und auch mehr Erfahrungen zu sammeln. Auch in Branchen wie Beratung und Bankwesen ist es üblich, dass du dein Fachwissen Branchenübergreifend einsetzt und erweiterst.

Mit diesem positiven Ansatz und einer offenen Einstellung kannst du leicht große Fortschritte in die richtige Richtung machen - auch wenn die Richtung weit von deinem ursprünglich geplanten Kurs entfernt zu sein scheint. In den folgenden Zeilen findest du einige Informationen darüber, wie du, unabhängig von deiner Branche oder Erfahrung, eine Jobveränderung vornimmst.

Wenn es eine wichtige Sache gibt, um eine Veränderung in deiner Berufslaufbahn zu bewältigen, ist es die Bereitschaft für Veränderungen. Wenn du dich den Herausforderungen in einem neuen Berufs stellst und dabei den Schwerpunkt auf das Erlernen neuer Fähigkeiten setzt (anstatt auf das Vervollkommnen), kannst du leichter Fortschritte erzielen.

Außerdem musst du daran denken, dass jeder einmal klein anfangen hat und nicht direkt ein Spezialist in seinem Gebiet war. Eine Jobveränderung bedeutet nicht gleich einen Rückschritt. Wenn du das Gefühl hast, dass deine Arbeit einfach ist und dich nicht herausfordert, ist es ein Zeichen dafür, dass du nichts Neues lernst. Langweile in deinem Beruf ist ein Anzeichen dafür, dass du dringend eine Veränderung brauchst. Du kannst es als Chance ansehen, deine Fähigkeiten und dein Wissen auszubauen und auch in anderen Branchen Fuß zu fassen. Auch Schulungen und Lehrgänge helfen dir neue Kenntnisse zu erwerben und dein Verständnis für komplexe Zusammenhänge zu fördern.

Baue dir ein Netzwerk auf

Je tiefer dein Netzwerk ist, desto einfacher ist es, Gelegenheiten außerhalb deines unmittelbaren Umfelds zu nutzen. Überlege, wer in deinem persönlichen und beruflichen Umfeld eine gute informelle Ressource für dich sein könnte. Das kann zum Beispiel ein alter Kollege sein, der Karriere in der Branche gemacht hat, in die du wechseln möchtest. Oder ein Freund aus dem Studium, der genau in deinem Traumberuf tätig ist. Informiere dich im Vorfeld gut über diese Personen, bevor du sie ansprichst. Wenn du nach der Zeit und dem Rat dieser Leute fragst, solltest du dein Interesse deutlich zeigen können, nur so kannst du wirklich einen Nutzen daraus schlagen. Und vergiss nicht deine sozialen Netzwerke. Alumni-Gruppen, Vereine und sogar Facebook-Foren sind eine großartige Möglichkeiten, deinen Fuß in die Tür zu bekommen, hier kannst du dich über aktuelle Jobangebote informieren. Eventuell triffst du hier auch auf eine Person, die dir hilfreiche Ratschläge für den Berufswechsel geben kann.

Wähle ein Unternehmen, das dir beim Wachsen hilft

Wenn du dich beruflich verändern willst, musst du nicht alles hinter dir lassen, um in deinem Traumjob zu arbeiten. Wenn du ein Unternehmen, ein Team oder einen Mentor gefunden hast, die dir bei deiner Weiterentwicklung helfen, kannst du trotzdem solange in der Organisation bleiben, auch wenn sich dein Karriereweg mehrmals ändert. Manche Unternehmen sind sehr groß und transparent, sodass auch ein Wechsel innerhalb möglich ist. So ein Richtungswechsel ist keine Seltenheit und kann auch dein persönliches und berufliches Wachstum fördern.

Wenn es deinem Arbeitgeber aber nicht wichtig ist, dein berufliches Wachstum zu fördern, ist dies umso mehr ein Grund, einen ganz neuen Weg einzuschlagen. Wägst du deine Positionen ab, solltest du Rollen priorisieren, in denen du unterschiedliche Erfahrungen sammeln kannst und auch die Möglichkeit hast, Fortbildungen zu besuchen. Tipp: Frage bei einem Bewerbungsgespräch gezielt nach Fortbildungsmaßnahmen.

Indem du deine Karriere vorantreibst, bringst du selbst einem gewissen Maß an Dynamik in deine Arbeit. Durch eine Veränderung in deinem Beruf verlierst du keine Fähigkeiten oder Kenntnisse. Alles was du gelernt hast, wird dir dabei helfen, in deinem Traumberuf anzukommen.

Finde den zu dir und deinem Studium passendenARBEITGEBER

Wähle aus 242 internationalen Top-Unternehmen.

Tags: Arbeitsplatz + Jobbörse + Karriere + Stellenmarkt

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Genaueres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen
Neueste Posts per E-Mail

Verpasse nie wieder den neuesten Blogbeitrag.

Wohin sollen wir dir den neusten Blogbeitrag schicken?

Wir informieren dich in Zukunft unter:

Wir haben dir eine Bestätigungsmail gesendet. Bitte folge den Anweisungen in dieser Mail.

Bestätigungsmail wird gesendet